Zum Inhalt springen

NAGOYA: NIKI MOSER HOLT DOPPELTITEL

Auch beim vierten Turrnier der Asien-Tour, präsentierte sich der junge Wiener Niki Moser (Bild) als Doppelspezialist. Mit seinem Partner Dan Propoggia, holte Moser in seinem dritten ITF Grade 1 Doppelfinale den ebenso vielten Titel!

Niki Moser gehört zu den besten Doppelspielern der ITF-Tour
Nach dem Sieg im Halbfinale über die Top-Gesetzten Thomas(AUS)/Moriya (JPN), feierte Niki Moser beim ITF Grade 1 Turnier von Nagoya den 3. Doppeltitel bei einem Turnier dieser Kategorie. Damit folgte Moser dem Waldviertler Andi Haider-Maurer, denn 2005 sicherte sich AHM den Titel im Einzelbewerb der Japan Junior Open. Moser besiegte mit Partner Dan Propoggia (AUS) das taiwanesische Duo Chen/Hsieh mit 6/3 2/6 10/8 und feierte damit im vierten Turnier der ITF-Asien-Tour, den dritten Doppeltitel.

Mit Doppelsiegen braust Niki Moser in Richtung Weltspitze

Im Einzel fehlt dem 18-jährigen Wiener Niki Moser noch etwas die Konstanz, aber im Doppel zeigt der Schützling von Michael "Elch" Oberleitner nun schon fast wöchentlich sein großes Potenzial. Beim vierten Turnier der ITF-Asien-Tour im japanischen Nagoya, steht Moser an der Seite seines australischen Partners Dan Propoggia im dritten Finale im vierten Turnier in Serie. Die beiden setzten sich im Halbfinale gegen die Top-Gesetzten Andrew Thomas (AUS/ITF 18) und Moriya (JPN/ITF 41) klar mit 6/3 6/2 durch. Da die Doppelresultate auch zu eine Viertel in die Einzelrangliste einfliessen, wird sich Moser auch in der nächsten Woche wieder um etwa 10 Plätze im ITF-Ranking nach vorne schieben.

bh

Top Themen der Redaktion

ATP

Danke, Jürgen Melzer!

Der 40-Jährige bestritt im Rahmen der Erste Bank Open in Wien an der Seite von Olympiasieger Alexander Zverev sein letztes Match auf der ATP-Tour. "Es war eine unglaubliche Reise, die verdammt viel Spaß gemacht hat. Jetzt ist es vorbei, und das ist…

ATP

Dennis Novak spielt weiter im Konzert der Großen

Der Niederösterreicher schlug den Italiener Mager und zog bei den Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle ins Achtelfinale ein. Auch die Favoriten Stefanos Tsitsipas und Alexander Zverev feierten Auftaktsiege.