Zum Inhalt springen

NADA und ÖTV für sauberen Sport!

"Your sport in your hand!" Dieser Slogan auf den Dressen der heimischen Schiedsrichter ist "nur" der äußere Hinweis auf die enge Kooperation zwischen dem ÖTV und der nationalen Antidoping-Agentur NADA. ÖTV-Präsident Ronnie Leitgeb: "Es ist eine wichtige Aufgabe des ÖTV gemeinsam mit der NADA frühzeitig junge SportlerInnen über dieses Thema zu informieren." Im Bild (v. li. nach re.): Christoph Kreinbucher (Schiedsrichter) sowie die beiden Finalistinnen der Österreichischen Hallenmeisterschaften Yvonne Neuwirth und Daniela Kix.Foto-Credit: GEPA Pictures


Mit Beginn der aktuellen Turniersaison hat es auf Österreichs Schiedsrichterstühlen zukunftsweisende Veränderungen gegeben: Im Rahmen einer gemeinsamen Aktion zwischen der NADA Austria und dem Österreichischen Tennisverband wurde jeder offizielle ÖTV-Schiedsrichter mit neuen Polo-Shirts und Jacken ausgestattet, die den Slogan "Your sport - in your hand" tragen. Der Zusatz "Wir alle haben einen Traum: Sport ohne Doping!" verdeutlicht das Ziel der Anti-Doping-Bestrebungen sowohl von NADA Austria als auch von seiten des ÖTV. Zusätzlich dazu wird ab sofort bei sämtlichen Österreichischen Meisterschaften an prominenter Stelle ein eigenes NADA-Schild befestigt und damit auf die Wichtigkeit der Tätigkeit der Nationalen Anti-Doping-Agentur hingewiesen. Alle SpielerInnen werden aber auch mithilfe von Foldern über ihre eigenen Rechte und Pflichten sowie die Hauptaufgaben der NADA informiert. Der Hintergedanke dieser Aktion: "Da dieser Slogan Your sport in your hand sowohl von den SportlernInnen als auch dem Publikum gesehen wird, gelingt es uns nicht nur, die SportlerInnen für Anti-Doping zu sensibilisieren", so NADA Austria-Geschäftsführer Mag. Michael Cepic, "sondern auch deren Umfeld und vor allem auch das Sportpublikum zu erreichen. Ich freue mich sehr, mit dem Österreichischen Tennisverband einen tatkräftigen Partner für unsere Kampagne gefunden zu haben. Mir geht es darum, ein Bewusstsein zu schaffen, dass Doping im österreichischen Sport keinen Platz hat."

OETV_NADA

"In aller Konsequenz gegen Doping!"
Am Rande der Österreichischen Hallen-Staatsmeisterschaften in Bad Waltersdorf (im Bild oben: Christian Trubrig / li., Mario Haider-Maurer / re.) zeigt sich auch ÖTV-Sportdirektor Clemens Trimmel von der Wirksamkeit der Initiative überzeugt: "Der Österreichische Tennisverband hat schon immer sehr gut und eng mit der NADA zusammengearbeitet. Für unsere Athleten ist es wichtig, ein Bewusstsein zu schaffen, dass Doping in unserem Sport absolut nichts verloren hat." In die gleiche Kerbe schlägt selbstverständlich auch ÖTV-Präsident Ronnie Leitgeb: "Doping gefährdet nicht nur die Gesundheit des einzelnen Sportlers, sondern schädigt auch den Ruf des Sportes. Daher ist in aller Konsequenz gegen Doping vorzugehen. Es ist eine wichtige Aufgabe des ÖTV gemeinsam mit der NADA frühzeitig junge SportlerInnen über dieses Thema zu informieren." Faktum ist: Wie das Schiedsrichterwesen ist auch die Anti-Doping-Arbeit wichtiger Bestandteil des Sports und nicht wegzudenken. Wie die Schiedsrichter die Befolgung der Spielregeln überwachen, so kontrollieren die Anti-Doping-Organisationen die Einhaltung der Anti-Doping-Regeln. Die NADA Austria ist nicht Gegner, Kontrahent oder Opponent der Sportler, Trainer, Betreuer und Funktionäre, sondern Teil des österreichischen Sports und unterstützt als Servicestelle für den sauberen Sport den gemeinsamen Anspruch auf faire Verhältnisse.

Links:
NADA Austria
Ungewollt gedopt - Dopingfallen
Rechte und Pflichten der SportlerInnen

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

25. September 2021

Dominic Thiem ist Stargast beim Tag des Sports

Der US Open Champion 2020 schaut am Samstag im Wiener Prater vorbei. Wer gern ein Selfie mit Österreichs bestem Tennisspieler haben möchte, kommt am besten um 12 Uhr zum ÖTV-Stand.

BundesligaSenioren

St. Johann deklassiert "dahoam" die Konkurrenz

Der Bundesliga-35-Meister heißt TC St. Johann. Die Pongauer revanchierten sich als Gastgeber eines perfekt organisierten Finalturniers mit einem 5:0 im Endspiel über Titelverteidiger UTC Neudörfl für die Finalniederlage 2020.