Nachwuchstalente ziehen an einem Strang

Unter der Leitung von ÖTV-Headcoach Michiel Schapers absolvierten Österreichs beste Talente im u16-Bereich am vergangenen Wochenende in der Südstadt das erste in einer ganzen Reihe von Nationaltrainings, mit denen die österreichische Tennisfamilie ein Stück näher zusammenrückt.

"Wir gehen einen neuen, modernen Weg und helfen allen Spielerinnen und Spielern, bei denen wir das Potential für internationales Spitzentennis sehen", hatte ÖTV-Sportdirektor Clemens Trimmel bei der Vorstellung des neuen Nationaltrainings-Programms Ende Juli angekündigt. Jetzt wird diese neue Philosophie in die Tat umgesetzt. Mit Max Lang, Christina Wolfgruber, Gregor Ramskogler, Gabriel Huber, Neil Oberleitner, Andreas Kramer, Jakob Aichhorn, Bernie Schranz und Victoria Walter trainierten die größten u16-Talente des Landes am vergangenen Wochenende zwei Tage lang gemeinsam mit den ÖTV-Trainern, aber auch ihren eigenen Betreuern in der Südstadt.

Umfassende Betreuung
Zum Trainerteam gehörten neben Michiel Schapers, Clemens Trimmel, Florian Pernhaupt und Andreas Fasching vom ÖTV auch Karel van Wyk, Michael Oberleitner, Willi Mandl, Jürgen Waber und Ruslan Rainov. Die Talente feilten auch, aber nicht nur an Schlägen, Taktik und Kondition, sondern erhielten etwa auch einen Vortrag zum Thema Ernährung von einer Expertin des Sportwissenschaftszentrums IMSB.

Gute Stimmung, direkte Kommunikation
"Die Spieler haben fleißig trainiert, es herrschte gute Stimmung und wir nützen die Chance, direkt mit den Privattrainern zu kommunizieren. Es war ein sehr gutes Wochenende", bilanzierte ÖTV-Headcoach Michiel Schapers. Bis Jahresende finden weitere sechs Nationaltrainings in den Altersklassen u10 bis u16 statt, auch im neuen Jahr wird das Programm mit regelmäßigen Einheiten fortgesetzt.

im Bild von links nach rechts, stehend:  Andreas Fasching, Clemens Trimmel, Karel van Wyk, Michiel Schapers, Max Lang, Christina Wolfgruber, Gregor Ramskogler, Gabriel Huber, Neil Oberleitner, Michael Oberleitner, Florian Pernhaupt, Willi Mandl, Jürgen Waber. Sitzend: Andreas Kramer, Jakob Aichhorn, Bernie Schranz, Victoria Walter

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

2. und 3. Februar 2018

Davis Cup gegen Weißrussland in St. Pölten

Erstmals spielt die Tennis-Nationalmannschaft in der niederösterreichischen Landeshauptstadt. Es sieht gut aus, dass Dominic Thiem mit von der Partie ist.

Wochenvorschau

20. - 26. November 2017

Kalenderwoche 47: Wer? Wann? Wo?

Anna Gröss hat sich beim Junioren-Turnier in Marburg erfolgreich durch die Qualifikation gespielt.

ATP

Der Urlaub kann beginnen

Dominic Thiem ist bei den ATP-Finals gegen Goffin chancenlos und verpasst den Einzug ins Semifinale. Somit ist für den 24-Jährigen ein erfolgreiches Tennis-Jahr zu Ende.