Zum Inhalt springen

Nachwuchs in Seefeld um Meisterehren

Alexander Erler (Bild) zählt in seiner Tiroler Heimat zu den heißesten Titelkandidaten bei den ÖTV-u18-Hallenmeisterschaften. Den Gewinnern winkt eine Wildcard für das Seefelder Future im Sommer.

Seefeld ist von 2. bis 8. Februar das Zentrum des österreichischen Nachwuchs-Tennis, wenn die u18-Junioren bei den Burschen und Mädchen ihre Hallenmeister unter sich ausmachen.

Starkes Teilnehmerfeld
Am Donnerstag war Nennschluss, wodurch das attraktive Teilnehmerfeld nun feststeht: Bei den Herren stehen die Chancen auf einen Tiroler Heimsieg nicht schlecht, sind doch mit dem in Bayern trainierenden Alexander Erler (ITF 136) und Matthias Haim (ITF 405) die zwei derzeit höchstklassierten Österreicher in der Jugendweltrangliste in Seefeld mit von der Partie. Zu den Sieganwärtern gehören auch der Oberösterreicher Gregor Ramskogler und dessen Kollege beim Salzburger TC Stiegl, Jakob Aichhorn, sowie Christopher Hutterer, Bernie Schranz oder Max Lang.

Buchta um Titelverteidigung
Bei den Juniorinnen will die Steirerin Jasmin Buchta ihren Vorjahres-Sieg – damals auf der Anlage des TC Stainz – wiederholen. Selina Pichler, Lisa Frieß oder Anna Kraus dürften etwas dagegen haben. Für sie alle geht es in den kommenden Tagen nicht nur um die besondere Ehre, sich im Fall des Turniersiegs Österreichischer Meister nennen zu dürfen, sondern auch um jeweils eine Wildcard für das Herren- und Damen-Future an gleicher Stelle im Sommer, bei dem 10.000 Dollar Preisgeld ausgeschüttet werden.

 

ÖTV-Jugendhallenmeisterschaften 2015

Nennliste Mädchen | Nennliste Burschen

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

"Tag des Sports" im Wiener Prater

Der Wiener Prater wurde wieder zum größten Sportplatz Europas. Zur 18. Ausgabe der traditionellen Leistungsschau kamen 400.000 Besucher und viele Sportstars. Der ÖTV war natürlich dabei.

Weltgruppen-Auslosung am 26. September

Im Februar 2019 spielt die Nationalmannschaft um ein Ticket für das Finalturnier. In der kommenden Woche erfährt man den Gegner. Ein Auswärtsspiel ist wahrscheinlicher als ein Antreten vor den eigenen Fans.

Davis Cup

Thiem fixiert den Aufstieg in die Weltgruppe

Der Weltranglisten-Achte besiegte de Minaur vor 6000 Fans in vier Sätzen und stellte in Graz gegen Australien auf 3:1. Die Nationalmannschaft wird 2019 nach sechs Jahren wieder im Konzert der Großen mitmischen.