Zum Inhalt springen

Kids & JugendKat II und Mastersserie

Nachwuchs hat Ziele fest vor Augen

Beim U9/U10-Turnier in Stans ging es um die Qualifikation für das Masters in Piding.

Österreichs Tennisnachwuchs nimmt in diesem Jahr an der europaweit ausgetragenen Kinder + Sport Tennis Trophy teil. Die besten Talente aus mehreren Altersstufen qualifizieren sich für das Kinder + Sports Tennis Trophy Masters 2018 am 11. bis 14. Oktober an der französischen Riviera. In Stans im Tiroler Unterland fand von 13. bis 15. Juli ein Qualifikationsturnier für die Altersklassen U9 und U10 statt.

Über 80 tennisbegeisterte Nachwuchstalente kämpften dabei um Punkte für die Masters-Wertung, in die bereits das Ergebnis aus dem Turnier von Schwechat-Rannersdorf Ende März eingeflossen war. Die acht punktebesten Burschen und Mädchen U9/U10 aus dieser Wertung qualifizieren sich für das Masters in Piding von 10. bis 12. August. Dort geht es dann um die begehrten Tickts für Frankreich.

Die Sieger von Stans
U10: Jakob Dorn (USV St. Ulrich, TTV), Anna Pircher (SV Zams, TTV)
U9: Solomia Pynda (WTV) und Patrick Breitenstein (Better Tennis Club-Traiskirchen, NÖTV)


ERGEBNISSE STANS

MASTERSWERTUNG 2018

KINDER + SPORT TENNIS TROPHY 2018

Top Themen der Redaktion

COVID-19Turniere

Die Rangliste bleibt bis Ende Juni eingefroren

Wie am 30. März auf der ÖTV-Homepage verkündet wurde die ÖTV-Rangliste auf Grund von Covid-19 mit Stand April 2020 eingefroren. Diese April-Rangliste ist bis Ende Juni gültig!

COVID-19

Der Tennissport auf dem Weg zur Normalität

Ab 29. Mai darf in der Halle gespielt werden. Doppel ist auch bei Turnieren und Meisterschaften erlaubt. Bis 30. Juni sind maximal 100 Zuseher zugelassen, ab 1. Juli bis zu 500. Das Verweilen auf der Anlage ist gestattet. Duschen und Garderoben sind...

Turniere

Die Profis servieren wieder

Bei den „Generali Austrian Pro Series“ in der Südstadt, einem Einladungsturnier ohne Zuschauer, ließ der Weltranglisten-Dritte Dominic Thiem zum Auftakt Lucas Miedler keine Chance. Jürgen Melzer besiegte Jurij Rodionov.