Zum Inhalt springen

Nach sieben Jahren Pause zum Meistertitel!

Im Jahr 2007 hatte Tennislegende Hannes "Fuzzy" Futterknecht (rechts neben Edmund Seliger) seinen bislang letzten Einsatz im Turniertennis gehabt. Auf der Anlage des TC Sporthotel Kurz in Oberpullendorf gewann er jetzt im Rahmen der ÖTV-Seniorenmeisterschaften seinen ersten Meistertitel seit 2001, als er in der Altersklasse "Herren 55" nicht zu schlagen gewesen war.


"Halbzeit" bei Österreichs größter Veranstaltung im Senioren-Tennis: In zwölf Altersklassen werden von 1. bis 10. August auf der Anlage des TC Sporthotel Kurz in Oberpullendorf im Rahmen der ÖTV-Seniorenmeisterschaft die Nachfolger für Gallus Haderer (H35), Alexander Pfann (H40), Bernd Eberl (H45), Sabine Hekele (D45), Hannes Lienbacher (H50), Ingrid Gutmann-Resch (D50), Robert Lattinger (H55), Max Asen (H60), Inge Dörner (D60), Hans-Dietrich Heissl (H65), Helmut Fritz (H70) sowie Willi Liska (H75) gesucht. In acht Altersklassen sind heuer die Entscheidungen bereits gefallen. Die neuen Meister: Karin Hartmann (D35), Petra Danzinger (D50), Elisabeth Ötsch (D55), Lydia Krammer (D60), Gallus Haderer (H35), Alexander Pfann (H45 / unten links neben Peter Weinwurm), Hannes Futterknecht (H70) sowie Willi Liska (H75).

Pfann_Weinwurm_1 
Eine Tennislegende, die einfach nicht müde wird
Für die größte Überraschung sorgten dabei Elisabeth Ötsch mit ihrem 7:6, 6:4 Sieg über Österreichs "Abo-Titelgewinnerin" Julia Smutny (im Round-Robin-System bei den Damen 55; Anm.) und Evergreen Hannes "Fuzzy" Futterknecht, der nach mehrjähriger Abstinenz vom Turniertennis wieder auf die Siegerstraße zurückgekehrt ist. Für den UTK Langenlois hatte die Tennislegende (beste Weltranglisten-Platzierung: 3. | 1.10.2001; Anm.) zwar immer wieder Bundesliga gespielt, durfte sich heuer z. B. mit den Senioren 65+ über einen überlegenen Meistertitel freuen und konnte mit dem dritten Platz der Senioren 60+ Langenlois' bislang beste Platzierung in der Bundesliga feiern. Sein letzter Einsatz auf Turniercourts lag aber bereits sieben Jahre zurück, als der 70-jährige Niederösterreicher ebenfalls in Oberpullendorf (2007) im Semifinale der ÖTV-Seniorenmeisterschaft an Johannes Mühlenburg gescheitert war. Heuer ließ er zum Auftakt Peter Eisbacher mit 6:1, 6:1 keine Chance, überließ im Viertelfinale Norbert Bayer nur drei Games (6:1, 6:2), eliminierte mit Helmut Fritz im Semifinale die Nummer 1 (6:3, 6:2) und holte sich im Finale mit seinem 6:0, 6:4-Sieg über Edmund Seliger seinen ersten Meistertitel seit 2001, als er in der Altersklasse Herren 55 nicht zu schlagen gewesen war.


Link:
ÖTV-Seniorenmeisterschaft | Website

Top Themen der Redaktion

Betina Pirker schafft die Sensation

Am Mittwoch wurde das Achtelfinale des ITF Ladies Future Vienna im UTC La Ville gespielt. Drei Österreicherinnen waren vertreten, davon schaffte eine die Qualifikation für das Viertelfinale: Dies ist keine geringere als die 35-jährige zweifache...