Zum Inhalt springen

WTA

MYTILINI: STEPHANIE HIRSCH - ÖSTERREICHS JÜNGSTE SPIELERIN MIT EINEM WTA-RANKING

Zuerst die "Pflicht" mit dem Einzug ins Achtelfinale von Mytilini, dann die "Kür": In der kommenden WTA-Weltrangliste wird Stephanie Hirsch (Bild) als 14. und jüngste Österreicherin um Rang 1000 aufscheinen.

Rekord von Hirsch
(15.10.2009)
Schöner Erfolg für die 16-jährige Niederösterreicherin Stephanie Hirsch: Bei dem mit 10.000 Dollar dotierten Turnier in Mytilini (GRE) erreichte die U18-Staatsmeisterin mit ihrem 6:0, 6:1-Sieg gegen die Deutsche Anne Priska Schäfer (WTA 1041) nach dem Achtelfinale von La Marsa und der Qualifikation beim WTA-Turnier von Bad Gastein das nötige dritte Ergebnis innerhalb eines Jahres und wird somit in der nächsten Woche als 14. und zugleich jüngste Österreicherin in der aktuellen Weltrangliste um Rang 1000 aufscheinen. Im Achtelfinale am Mittwoch ging der Schützling von NÖTV-Erfolgstrainer Wolfgang Thiem gegen Federica Grazioso (WTA 603) als klare Außenseiterin ins "Rennen" und musste der an Nummer 7 gesetzten Italienerin tatsächlich Tribut zollen: Hirsch unterlag mit 1:6, 2:6.

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.