Murray und Ferrer kommen nach Wien!

Am letzten Tag vor der Auslosung des Hauptfeldes der Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle durften die Veranstalter um Herwig Straka gleich zwei Top-Sensationen verkünden. Mit Andy Murray und David Ferrer kommen zwei absolute Weltklasse-Spieler nach Wien. Die dritte Wildcard ging an Gerald Melzer.

 
Mit Andy Murray ist einer der "Big 4" der internationalen Tennisszene in der kommenden Woche der Megastar bei den Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle. Der Schotte hat sich am Freitagnachmittag dazu entschlossen, eine Wildcard für das mit 593.705 Euro dotierte ATP-Turnier anzunehmen. Murray ist nach dem spanischen Weltranglistenfünften David Ferrer der zweite Topstar, der am Freitag seine Startzusage für die Erste Bank Open gegeben hat. "Ich veranstalte jetzt schon seit 1991 Tennisturniere, aber auf so einen Tag wie heute muss man lange warten. Mit den Verpflichtungen von Murray und Ferrer ist es gelungen, mit den Erste Bank Open in eine neue Dimension vorzustoßen. Ich freue mich, dass wir den heimischen Tennisfans gerade beim 40-Jahr-Jubiläum des Turniers eine Besetzung bieten können, wie sie es schon lange nicht mehr gegeben hat", sagte Straka.
 
Olympiasieger und Wimbledon-Sieger
Mit dem 27-jährigen Schotten kommt ein Spieler nach Wien, der in seiner Karriere schon des Öfteren Tennis-Geschichte geschrieben hat. Im Jahr 2012 triumphierte er bei den Olympischen Spielen in Wimbledon. An gleicher Stelle beendete er 2013 beim dritten Grand-Slam-Turnier des Jahres eine 77-jährige Durststrecke britischer Erfolglosigkeit auf dem heiligen Rasen und trug sich als erster Lokalmatador seit Fred Perry 1936 in die Wimbledon-Siegerliste ein. Den ersten Grand-Slam-Titel hatte sich Murray 2012 kurz nach seinem Olympiasieg bei den US Open in New York geholt. Mit dem Turniererfolg Ende September im chinesischen Shenzhen holte er ATP-Titel Nummer 29, in Wien geht er nun auf seine 30. Trophäe los. Für Aufsehen sorgte Murray auch damit, dass er im Juni dieses Jahres die frühere französische Weltklassespielerin Amelie Mauresmo als Trainerin verpflichtete.

Auch der "Tennis-Terrier" kommt
Mit David Ferrer kommt außerdem die aktuelle Nummer fünf der Weltrangliste in die Erste Bank Wiener Stadthalle. Er wird als einer der vier topgesetzten Spieler in der ersten Runde in den Genuss eines Freiloses kommen. „Nach intensiven Gesprächen in den vergangenen Tagen ist es uns endlich gelungen, den Start von David Ferrer in Wien zu fixieren. Aufgrund der Zeitdifferenz zu Shanghai, wo er derzeit gerade spielt, habe ich in der vergangenen Nacht kein Auge zugetan, um die Angelegenheit unter Dach und Fach zu bringen“, sagte Straka am Freitagmittag. Der aufgrund seiner einsatzfreudigen Spielweise auch als „Tennis-Terrier“ bezeichnete Spanier hat im Laufe seiner Karriere 21 ATP-Turniere gewonnen und stand zudem 24-mal in einem ATP-Endspiel. Im Vorjahr erreichte er bei den French Open in Paris das Finale, in der laufenden Saison triumphierte er beim Sandplatzturnier in Buenos Aires.

Gerald Melzer mit Wildcard, drei Österreicher in Quali
Die dritte Wildcard neben Ferrer und Murray geht wie von Turnierdirektor Straka angekündigt mit Gerald Melzer an einen Österreicher! Damit sind mit Dominic Thiem sowie Gerald und Jürgen Melzer vorerst drei rot-weiß-rote Asse im Hauptfeld des größten heimischen Tennisturniers vertreten. In der mit einem Cut-off von 245 extrem stark besetzten Qualifikation versuchen mit Martin Fischer, Dennis Novak und Bastian Trinker drei Österreicher, einen weiteren Hauptfeld-Startplatz zu ergattern.

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

Ein Wiedersehen mit Weißrussland

Das österreichische Team kann von 2. bis 4. Februar 2018 in einem Heimspiel Revanche für die diesjährige Niederlage in Minsk nehmen. Zweitrundengegner wäre Russland, auswärts.

ÖTV Events

23. September 2017

Jürgen Melzer beim Tag des Sports

Das Areal rund um das Ernst-Happel-Stadion wird wieder in den größten Sportplatz Österreichs verwandelt. Der ÖTV, gemeinsam mit dem WTV, ist mit zahlreichen Aktivitäten vertreten.

WTA

7. - 15. Oktober 2017

Weltklasse-Tennis in Linz

Mit Titelverteidigerin Dominika Cibulkova und French-Open-Sensationssiegerin Jelena Ostapenko kommen zwei Top-Ten-Spielerinnen zum „Upper Austria Ladies Linz“.