Zum Inhalt springen

ATP

MOSKAU: MARTIN FISCHER UNTERLIEGT IM SEMI

Beim 15.000 U$+H Future in Russlands Hauptstadt, zeigten unsere HSZ-Schützlinge starke Form! Martin Fischer (Bild) erreichte als Bester der Truppe das Halbfinale!

Martin Fischer unterliegt dem Kanonenaufschläger
Der Boden im Moskauer Tennis Center ist unglaublich schnell und so entschied, trotz der Return-Stärke von Martin Fischer, der gewaltige Aufschlag des 1,95m Riesen Andis Juska (LAT, ATP 311) das Semifinale. Mit 7/6 6/1 gewann der von Niki Pilic betreute Lette das Duell gegen Martin Fischer und setzte, wie schon zuvor im Viertelfinale beim 6/3 6/3 Erfolg über Armin Sandbichler, laufend seinen gewaltigen Aufschlag ein. Trotz dieser Niederlage kann Martin Fischer mit Selbstvertrauen nach Tjumen reisen, denn mit seinem Sieg im Viertelfinale über den Top-Gesetzten Kasachen Alexej Kedryuk (ATP 292) bewies er beim 6/3 6/7 7/6 Nervenstärke.

Tolle Form von Armin Sandbichler auch in Russland

Der 23-jährige Tiroler setzt seinen Erfolgslauf auch in Moskau fort. Bei diesem mit 15.000 U$ + Hospitality dotierten Event, siegte er in Runde 1 gegen Wild Card Nikolai Parkhomenko (RUS/ATP-) sicher mit 6/0 6/3. Doch schon im Achtelfinale zeigte Sandbichler mit einem tollen 6/4 7/5 Erfolg über den ehemaligen Semifinalisten von Wimbledon, den 29-jährigen Weissrussen Vladimir Voltchkov (ATP 1222), seine Kämpferqualitäten und seine derzeitige mentale Stärke. Auch HSZ-Kollege Martin Fischer schaffte nach einem mühevollen 4/6 6/3 6/3 Sieg über Artem Sitak (RUS/ATP 686) den Sprung ins Viertelfinale. Zuvor besiegte der Wolfurter, den zweiten Sitak, nämlich Dmitri (ATP 666), mit 7/6 6/2. Philipp Oswald schaffte die Qualifikation und behielt dann im Hauptbewerb gegen den Wild Card Mann Artur Chernov (RUS/ATP 1243) mit 6/2 6/3 die Oberhand. Im Achtelfinale war dann für ihn aber Endstation. Oswald scheiterte am Nummer 8 gesetzten Denis Matsukevitch (RUS/ATP 481) mit 3/6 4/6. Andi Haider-Maurer hatte die schwierigste Aufgabe aller ÖTV-Profis bereits in Runde 1. Er unterlag dem ehemaligen Junioren-Europameister Alexander Krasnorutsky (RUS/ATP 888) hauchdünn mit 4/6 6/3 6/7.
Im Doppel allerdings stehen AHM und Armin Sandbichler nach einem w.o. in Runde 1 und einem 7/5 6/3 Erfolg über die Top-Gesetzten Alexey Kedryiuk (KAZ) und Denis Matsukevitch (RUS) im Semifinale.

bh

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.