Zum Inhalt springen

ATP

MONZA: AUS IM VIERTELFINALE FÜR MARTIN FISCHER +++ ZERMÜRBT VOM "ALTEN HASEN" DI MAURO

Beim 30.000-Euro-Challenger in der Formel 1-Stadt Monza rast Martin Fischer (Bild) ins Viertelfinale, wird dort allerdings von Alessio Di Mauro in knapp drei Stunden gestoppt.


MONZA


9. April 2011

AUS IM VIERTELFINALE.Erstes Viertelfinale für Martin Fischer seit November 2010 (Ortisei) - das ist die gute Nachricht: Bei dem mit 30.000 Euro dotierten Sandplatz-Challenger von Monza besiegte der Weltranglisten-135. im Achtelfinale den Monegassen Benjamin Balleret in zwei Sätzen mit 6:3 und 6:4 und traf  in der Runde der letzten acht auf den taliener Alessio di Mauro. Hatte ihm in Runde 1 Marco Crugnola noch "wirklich alles abverlangt", so Fischer in seinem Online-Tagebuch auf www.martinfischer.co.at, "ging es heute (im Achtelfinale; Anm.) dann etwas leichter. Mit einer soliden Leistung war ging ich mit einem 6:3, 6:4-Erfolg vom Platz. Vor allem mein Aufschlag half mir sehr, immer wieder konnte ich mir Freipunkte erspielen. Lediglich ein Break musste ich heute hinnehmen, im zweiten Satz kam er zu keinem Breakball. Dadurch habe ich mir einen Platz im Viertelfinale gesichert." Dort wartete mit Alessio Di Mauro "ein alter Hase. Mit wenigen Fehlern und schlauem Spiel war er im bisherigen Turnierverlauf recht ungefährdet." Erstes Viertelfinale für Martin Fischer seit November 2010 (Ortisei) - das ist aber auch die "schlechte" Nachricht: Nach einem knapp dreistündigen Kampf musste er sich Di Mauro mit 6:7(8), 6:4, 4:6 geschlagen geben. In der kommenden Woche wird "Fisch" beim 35.000-Euro-Challenger in Rom erneut auf Punktejagd gehen.




Top Themen der Redaktion

Senioren

ÖTV Seniors Trophy powered by Dunlop

Die Serie startet Ende April in Pregarten und umfasst heuer zehn Turniere. ÖTV-Referent Edi Glasner möchte einige Neuerungen einführen.

Verbands-InfoKids & Jugend

Go West - Jürgen Melzer wieder on Tour

Nach der Steiermark stattete der ÖTV-Sportdirektor den Leistungszentren in Tirol und Vorarlberg einen Besuch ab, wo die Nachwuchsspieler von einem Weltklassespieler lernen konnten.