Zum Inhalt springen

MONTREAL: PLATZER SIEGT BEIM LE BLANC CUP

Ein österreichisches Team bestehend aus Jason-Peter Platzer, Dominic Weidinger, Caroline Kurz und Barbara Haas, nahm letzte Woche am Le Blanc Cup in Montreal teil. Coach Peter Platzer berichtet vom großen Erfolg dieser Reise!

ÖTV-Team nimmt am Le Blanc Cup 2007 teil
Der Kontakt zu diesem Turnier wurde beim Turnier in Bergheim hergestellt. Der kanadische U12 Nationaltrainer André Labelle, fragte nach dem Finale in Bergheim, TTK-Headcoach Peter Platzer (Jaypee gewann mit Dominic Weidinger das Doppel gegen eine Kanadische Paarung und im Einzel gegen Montgomery!), ob ein österreichisches Team beim Le Blanc Cup in Montreal teilnehmen möchte.
Nach Absprache mit den U12 Kadertrainern Susi Graber und Matthias Schuck, bekam Peter Platzer das Okay mit einer starken Österreichischen Mannschaft die Reise über den großen Teich anzutreten. Mit viel Energie und Optimismus wurde die Reise am 24.08.07 von Venedig aus gestartet.
Die Tage vor der Abreise verbrachten die Spieler beim Tennis Austra Junior Tour Masters in Enns, wo sie auch alle Titel gewinnen konnten.

Die Österreichische Delegation befand sich vom 24.08.-04.09.2007 in Montreal, das Teilnehmerfeld setzte sich aus den Nationen Mexiko, Honduras, Dominikanische Republik, Ecuador, Canada (mit 3 Teams), England, Amerika und Österreich zusammen. Jede Nation kam mit den besten 2 Buben und 2 Mädchen. Österreich war durch das Team rund um Trainer Peter Platzer und den Spielern Dominic Weidinger, Jason Peter Platzer, Kurz Karoline und Haas Barbara vertreten.
Die Turnierveranstalter machten alles um den Aufenthalt so gut wie nur möglich zu gestalten. Als Vorbild für dieses Turnier gilt der Event in Tarbe, Frankreich den die Turnierdirektoren Philippe und Sebastian Le Blanc als Jugendliche spielten. Es gab Shuttle Service rund um die Uhr, das Bespannservice war Gratis, die Kinder waren bei Gasteltern untergebracht, die den Kindern jeden Wunsch erfüllten. Die Trainer waren im Hotel gut versorgt. Das Essen war abwechslungsreich und fand tollen Anklang bei allen Beteiligten. Durch das Round Robin System hatte die Spieler 5 Einzel und 1 Doppel garantiert. Die Schiedsrichter am Platz sorgten für einen reibungslosen Matchablauf.

Jason Peter Platzer holt den Turniersieg und ÖTV-Team landet auf Platz 4
In der Teamwertung erreichten das Team Austria hinter USA, Kanada 1 und England den 4. Platz. Barbara Haas befand sich in einer starken Gruppe, die ihr tolle Spiele mit harten 3 Satzmatchen und knappen Ausgang brachte. Karoline Kurz konnte sich in ihre Gruppe behaupten und schloss ihre Gruppe an zweiter Stelle ab. Im Achtelfinale war aber die spätere Siegerin zu dominant. Im Doppel war für die Mädchen in der ersten Runde Schluss. Dominic Weidinger wurde auch Gruppenzweiter und hatte im Achtelfinale gegen den Engländer Pearce ein hartes Match, dass er nach langen und sehr umkämpften Ballwechseln verlor. Für Jason Peter Platzer war auch dieses Turnier ein toller Erfolg, war er doch in der Lage, die Nr. 1 aus Mexiko, Honduras, Kanada, England und im Finale der U.S.A. zu schlagen! Für ihn ist dies der erste ganz große Internationale Titel. Der Sieg in Montreal, brachte ihn Anerkennung von allen beteiligten Trainern, Spielern und Funktionären in Kanada. Großes Lob erhielt er auch von Jay Berger (eh. Nr. 7 ATP) und Laurie McNeil (eh. Nr. 7 WTA). Im Doppel erreichten die Buben das Semi Finale.

Der Sieg in Montreal bringt Jason-Peter Platzer nun eine garantierte Teilnahme im Hauptfeld der Orange Bowl im Dezember ein, da sich Mr. Jay Berger für seine erbrachte Leistung einsetzt. Außerdem bekam "Jaypee" noch eine Einladung von Chris Evert, um im Nationalen Trainingscamp der USTA in Miami mit den Besten Amerikanern vor der Orange Bowl zu trainieren.



bh

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

Drei Väter des Sieges am zweiten Tag

Nachdem das Doppel Oliver Marach / Jürgen Melzer in Finnland auf 2:1 für Österreich gestellt und Dominic Thiem verloren hatte, bewahrte Dennis Novak die Nerven und gewann im Tiebreak des dritten Satzes. Das Team von Stefan Koubek spielt im März um...

Davis Cup

Finnland - Österreich 1:1 nach Tag 1

Dominic Thiem schlägt Niklas-Salminen 6:3, 6:4, Sebastian Ofner verliert gegen Emil Ruusuvuori 3:6, 4:6. Am Samstag eröffnen Oliver Marach / Jürgen Melzer den entscheidenden Spieltag.

Davis Cup

Thiem eröffnet gegen die Nummer 551

Am Freitag, 17 Uhr, startet der Daviscup in Finnland. Der Weltranglisten-Fünfte Dominic Thiem trifft auf Patrik Niklas-Salminen, anschließend spielt Sebastian Ofner gegen Emil Ruusuvuori.