Zum Inhalt springen

ATP

MONTEVIDEO: FRANZOSE BEENDET KÖLLERERS ERFOLGSRUN

Beim 75.000 U$ Challenger von Montevideo in Uruguay, war für Daniel Köllerer im Achtelfinale Schluss! Werner Eschauer und Rainer Eitzinger überstanden die Auftakthürde nicht!

Achtelfinal-Aus für "Crazy Dani"
Die Runde der besten 16 war für den 23-jährigen Welser bei der Copa Petrobras in Montevideo auch gleichzeitig die letzte. Er scheiterte am Franzosen Nicolas Devilder (ATP 103) mit 3/6 3/6 und muss nächste Woche beim Challenger von Aracaju in Brasilien in der Qualifikation an den Start gehen.

Daniel Köllerer weiter auf der Siegerstrasse
Der Finalist von Bogota, erwischte auch diese Woche einen Traumstart, denn sein ausgeloster Gegner, der Argentinier Mariano Zabaleta, musste verletzungsbedingt absagen und daher traf Köllerer auf den 19-jährigen Lucky Looser Fabio Fognini (ITA/ATP 240). Der junge Italiener bereitete keine allzu großen Schwierigkeiten und Köllerer siegte mit 6/4 6/3. Im Achtelfinale kämpft er nun gegen den an Nummer 6 gesetzen Franzosen Nicolas Devilder (ATP 103). Der 26-jährige Franzose wurde heuer bereits im Finale des Challengers von Banja Luka, von Marco Mirnegg besiegt, konnte aber die Titel von Timisoara, Kosice, Bergamo und Monza gewinnen. Werner Eschauer bekam es in Runde 1, mit dem "Dopingsünder" Guillermo Canas (ATP 317) zu tun. Leider schaffte er nicht wie Köllerer in der Vorwoche die Sensation, sondern unterlag mit 6/7 2/6. Auch Rainer Eitzinger musste sich nach überstandener Qualifikation, dem Spanier Marcel Granollers-Pujol (ATP 162) mit 2/6 6/0 3/6 geschlagen geben.

ÖTV-Profi Rainer Eitzinger erreicht Minimumziel

Der 23-jährige Tiroler Rainer Eitzinger (ATP 242) geht in den nächsten Wochen bei den Challengern von Montevideo, Aracaju und Guayaquil an den Start und den Auftakt schaffte der Schützling von Jürgen Hager mit der erfolgreichen Qualifikation in Montevideo. In der Qualifikation an Nummer 5 gesetzt besiegte Eitzinger in Runde 1 den Italiener Francesco Aldi (ATP 482) mit 7/5 6/4. Danach gewann er das Österreicher-Duell gegen Marco Mirnegg (ATP 344) klar mit 6/3 6/1 und nahm damit Revanche für die Niederlage im heurigen Superliga-Finale. Im Qualifinale besiegte Eitzinger dann den Franzosen Nicolas Coutelot (ATP 531) mit 4/6 7/5 6/4 und befand sich sogar bis Ende des 2. Satzes auf der Verliererstrasse. Mit Kampfgeist schaffte er dann die Wende und darf auf eine gute Auslosung im Main draw hoffen. Mögliche Gegner wären zum Beispiel der Top-Gesetzte Nicola Lapentti (ECU/ATP 71) oder der Argentinier Martin Vasallo-Arguello (ATP 92).
Daniel Köllerer erhält in Montevideo einen "Special Exempt" und bekommt es in Runde 1 mit der ehemaligen ATP Nr. 21, Mariano Zabaleta (ARG/ATP 334) zu tun. Nicht weniger schwierig wird die Aufgabe für Werner Eschauer. Der Hollensteiner trifft in Runde 1 auf den Comebacker der Gegenwart, den Argentinier Guillermo Canas.


bh

Top Themen der Redaktion

COVID-19Turniere

Anpassungen bei den Ranglisten

Aufgrund der Regierungsmaßnahmen vom 2.12.2020 und weiteren Einschränkungen im Tennissport und vor allem im Turnierbetrieb, gibt es neuerlich Anpassungen bei den Ranglisten für die Berechnungszeiträume.

Verbands-Info

Der Tennissport muss noch warten

Der Beschluss der Bundesregierung, Indoor-Sportstätten bis mindestens 7. Jänner 2021 geschlossen zu halten, stößt in der Tennis-Community auf wenig Begeisterung. Der ÖTV fordert eine möglichst rasche Öffnung der Tennisanlagen für die 400.000…