Zum Inhalt springen

Michiel Schapers neuer ÖTV-Headcoach

Der ehemalige holländische Tennisprofi und Ex-Davis Cup-Captain Michiel Schapers (im Bild rechts neben ÖTV-Präsident Ronnie Leitgeb) wird ab April neuer ÖTV-Headcoach im Leistungszentrum Südstadt sein.


Im Rahmen eines internationalen Scoutings wurde mit Michiel Schapers ein neuer ÖTV Headcoach gefunden. „Er repräsentiert perfekt das Profil jener Person, die wir gesucht haben“, freut sich ÖTV-Präsident Ronnie Leitgeb auf die künftige Zusammenarbeit mit dem 54-jährigen ehemaligen niederländischen Tennisprofi. Gesucht wurde ein Ex- ATP Tennisprofi mit internationaler Trainererfahrung, der bereits in Verbandsstrukturen gearbeitet hat. Schapers war Davis Cup-Spieler, stand unter den Top 50 der Weltrangliste und hat auch ausreichend Erfahrung in der Entwicklung von jungen Spielern (unter anderen Robin Haase, Thiemo De Bakker). Idealerweise spricht er auch Deutsch. Über sechs Monate hat ÖTV-Präsident Ronnie Leitgeb Ausschau nach geeigneten Kandidaten gehalten und in der Person von Michiel Schapers die ideale Lösung für den österreichischen Tennisverband gefunden. Leitgeb: „Ich kenne ihn bereits als Spieler aber auch seit vielen Jahren als einen besonders engagierten und vorbildlichen Trainer. Mein besonderer Dank geht an Christian Worsch (Geschäftsführer von Simacek; Anm.), durch dessen Engagement die Verpflichtung dieses hervorragenden Trainers erst möglich wurde.“ Schapers wird am 10. Februar mit dem ÖTV einen Dreijahresvertrag-Vertrag unterschreiben. „Seine Hauptaufgabe wird sein, alle Spieler, die sich auf der ATP-Tour etablieren wollen und in das Davis Cup-Team hineinwachsen sollen, im Rahmen eines erweiterten Davis Cup-Kaders zu betreuen“, sieht auch Sportdirektor Clemens Trimmel erwartungsfroh die kommende Zusammenarbeit.

Schapers_mit_Miedler_und_Ofner

ÖTV-Leistungszentrum Südstadt als künftiger „Hot Spot“
In der Südstadt als nationales Leistungszentrum des ÖTV wird den künftigen Davis Cup-Spielern die Möglichkeit geboten, mit Michiel Schapers zu trainieren.  „Alle Spieler, die für dieses Angebot in Frage kommen, können die gesamte Infrastruktur vorort nutzen und sollen künftig von Schapers (im Bild oben beim ersten Südstadt-Training mit Sebastian Ofner /li. und Lucas Miedler / re.) auch auf Turnieren begleitet werden“ so Trimmel. Schapers wird auch intensiv mit ÖTV-Konditionstrainer Florian Pernhaupt zusammenarbeiten. Diese Form der Spitzensportförderung ist einer der wichtigsten Punkte im neuen ÖTV-Sportprogramm. Damit werden die Spieler sowohl sportlich als auch finanziell unterstützt. „Die Nationalmannschaft ist die wichtigste Säule des Verbandes und auf deren Weiterentwicklung ist das Spitzensportkonzept des ÖTV ausgerichtet“ setzt ÖTV-Präsident Leitgeb klare Prioritäten.

Links:
Michiel Schapers - sein Lebenslauf
Michiel Schapers im Interview: "Viele Spieler mit Talent in Österreich"


Top Themen der Redaktion

Kooperationen

Sportradar ist neuer ÖTV-Partner

Der ÖTV hat mit Sportradar Integrity Services – einem globalen Anbieter von Sportintegritätslösungen – einen zweijährigen Vertrag zur Überwachung zahlreicher ÖTV-Turniere unterzeichnet.

ATP

Erster Auftritt auf der Tour, erster Sieg

Der Tiroler Alexander Erler sorgte in Runde 1 gegen Alcaraz für die große Überraschung beim Generali Open in Kitzbühel, im Achtelfinale lief es weniger gut. Dennis Novak und Lukas Neumayer sind zum Auftakt ausgeschieden.

Turniere

Olympische Endstation im Achtelfinale

Philipp Oswald und Oliver Marach (rechts) sind bei den Olympischen Spielen in Tokio ausgeschieden. Die Österreicher unterlagen den Kolumbianern Juan Sebastian Cabal und Robert Farah mit 4:6, 1:6.