Zum Inhalt springen

MIAMI: TINA KANDLER HOLT NACH HARTEM US-TRAININGSLAGER DEN TITEL

Toller Erfolg für Österreichs Nachwuchstennis: Nach Johannes Schretter im Doppel sicherte sich auch Christine Kandler (Bild) im U14-Einzelbewerb des Prince Cups souverän den Titel.

"Ich bin ziemlich fertig."
(16.12.2008)
In der Vorwoche konnte sie im Achtelfinale des Eddie Herr Cup nur von einer Überdehnung ihres Fußgelenks ("Ich konnte kaum weiterspielen, da mein Fuß sehr schmerzte") gestoppt werden, sieben Tage später sieht die Welt für Christine Kandler schon wieder ganz normal - sprich: erfolgreich - aus: Die Tochter von Ex-Davis Cupper Hans Peter Kandler ließ im U14-Finale des Prince Cups in Miami So Ra Lee nicht den Funken einer Chance und besiegte die Koreanerin glatt mit 6:1, 6:3. Das harte US-Training der 14-jährigen Niederösterreicherin macht sich offensichtlich bezahlt. Wie ihr Alltag tausende Kilometer entfernt von der Heimat aussieht, verriet sie am 12. November auf ihrer Website www.tina-kandler.com:  "Ich trainiere seit Montag (10.11.; Anm.) in der internationalen Tennisacademy in Delray Beach. In dieser Academy sind sehr viele internationale Tennisspieler. Ich stehe um 06:50 Uhr auf und dann fahren wir von Coral Springs, wo wir wohnen, nach Delray Beach. Um 08:45 Uhr beginnt das Aufwärmprogramm und dann haben wir zwei Stunden lang Schlagtraining mit den verschiedensten Übungen bis 11:00 Uhr. Danach ist bis 13:45 Uhr Pause. Um 13:45 Uhr beginnt dann wieder das Aufwärmprogramm, welches ein kleines Konditionsprogramm ist. Ab 14:00 bis 17:00 Uhr werden Punkte und Matches gespielt. Von 17:00 bis 18:00 Uhr haben wir dann das große Konditionsprogramm, welches am Tennisplatz mit einem eigenen Trainer stattfindet. Danach fahren wir nach Hause, und ich liege täglich um 21:00 Uhr im Bett, da ich ziemlich fertig bin."

Pro Woche ein Paar Schuhe
(15.12.2008)
Nach den bisherigen tollen USA-Erlebnissen - Trainingswoche im Camp von Nick Bollettieri, Training mit dem Star Trainer persönlich, gutes Abschneiden beim größten Jugendturnier der Welt (Achtelfinale im Einzel, Viertelfinale im Doppel des Eddie Herr Cup) - konnte sich Johannes "Jojo" Schretter weiter steigern und seinen ersten Titel auf amerikanischem Boden im Doppel des Prince Cups 2008 sichern. Im Einzel kam der StTV-Kaderspieler bis ins Viertelfinale (out gegen den späteren Sieger Jannis Kahlke), im Doppel konnte ihn und seinen Partner Csongor Toth hingegen niemand stoppen - die beiden holten sich den U14-Doppeltitel beim Prince Cup 2008 in Miami. Schretter freute sich riesig über diesen Erfolg: "Das harte Training hat sich wirklich bezahlt gemacht. Schade nur, dass ich meine Chancen im Einzel noch nicht ganz nutzen konnte, aber der heurige Turnierhöhepunkt steht ja mit der Orange Bowl noch bevor", funkte Jojo via Skype in die Heimat. Und wie geht es im Rahmen des vierwöchigen Amerika-Aufenthalts nun weiter? Laut seinem Coach, Mag. Matthias Schuck, steht heute (Montag) ein freier Tag auf dem Programm. Am Dienstag, 16.12.2008, wird dann wieder trainiert und am Mittwoch, 17.12.2008, startet für Johannes das Abenteuer Orange Bowl, bis es für die beiden voraussichtlich am 23.12.2008 wieder zurück in die Heimat geht. Wie hart das Training und die Turniereinsätze wirklich sind, zeigt der Umstand, dass Schretter in den bisherigen drei Trainingswochen bereits drei Paare Tennisschuhe verbraucht hat. Und so wird der freie Tag dazu genutzt, neue Schuhe für das nächste Turnier zu besorgen.

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.