Zum Inhalt springen

WTA

Meusburger gewinnt zum 13. Mal!

Mit ihrem 6:3, 6:4-Sieg über eines der größten WTA-Talente Victoria Kan holte sich Yvonne Meusburger (Bild) bei dem mit 25.000 Dollar dotierten Turnier in La Marsa den dreizehnten Turniersieg in ihrer Karriere. Der letzte Turniersieg der 29-jährigen Vorarlbergerin lag bereits knapp zwei Jahre zurück: 2011 hatte sie in Thyrnau (SVK) im Endspiel Elitsa Kostova (BUL) mit 0:6, 6:2, 6:0 besiegt.

Auch im Endspiel des mit 25.000 Dollar dotierten ITF-Turniers in La Marsa konnte Österreichs Nummer 2 nicht gestoppt werden: Yvonne Meusburger (WTA 136), in der tunesischen Mittelmeerstadt an Nummer 1 gesetzt, besiegte nach Yana Buchina (WTA 534) im Semfinale mit Victorica Kan (WTA 392) im Finale die nächste russische Qualifikantin: Meusburger ließ gegen die von Alexander Sikanov auf der Vienna International Tennis-Anlage in Wien trainierten gebürtigen 17-jährigen Usbekin dabei von Anfang an keine Zweifel aufkommen und ging als souveräne 6:3, 6:4-Siegerin vom Platz. Dabei gilt Kan als eines der größten Talente im Damentennis: In ihrer jungen Karriere hat sie bereits sieben Turniersiege bei Future-Turnieren auf dem Erfolgskonto.


Ziel? Wieder die Top 100!

Für Meusburger bedeutet dieser Sieg den dreizehnten Turniersieg in ihrer Karriere. Der Schützling von Joachim Kretz war in La Marsa zum ersten Mal seit Juli 2012 (Contrexeville / FRA) und Juni 2012 (Grado / ITA) wieder ins Endspiel eines WTA-Turniers vorgestoßen. Der letzte Turniersieg der 29-jährigen Vorarlbergerin lag bereits knapp zwei Jahre zurück: 2011 hatte sie in Thyrnau (SVK) im Endspiel Elitsa Kostova (BUL) mit 0:6, 6:2, 6:0 besiegt. Danach wollte es mit dem nächsten Turniersieg einfach nicht klappen: Finale in Glasgow (25.000 Dollar), Finale in Ismaning (50.000 Dollar), Finale in Grado (25.000 Dollar), Finale in Contrexeville (50.000 Dollar). Mit dem Turniersieg in La Marsa ist die ehemalige Nummer 60 (19.11.2007; Anm.), die nach ihrer komplizierten Schulter-Operation vor knapp zwei Jahren mittlerweile wieder komplett schmerzfrei ist, ihrem großen Ziel, erneut unter die Top 100 vorzustoßen, den nächsten Schritt näher gekommen.

Top Themen der Redaktion

ATP

Der erste Schritt ist getan

Dominic Thiem besiegte den zweifachen Wien-Sieger Jo-Wilfried Tsonga bei den Erste Bank Open 6:4, 7:6. Achtelfinalgegner am Donnerstag ist Verdasco. Dennis Novak ist ebenso ausgeschieden wie das Doppel Marach/Melzer.

Wochenvorschau

21. - 27. Oktober 2019

Kalenderwoche 43: Wer? Wann? Wo?

Seefeld-Halbfinalistin Nina Plihal will in dieser Woche in Dornbirn noch höher hinaus.

ATP

Schweres Los für die Nummer 1

Dominic Thiem startet bei den Erste Bank Open gegen Jo-Wilfried Tsonga. Dennis Novak trifft auf Gael Monfils. Drei Österreicher sind in der Qualifikation ausgeschieden.