ATP

Melzer und Thiem in Kitzbühel dabei

Österreichs Tennis-Elite versammelt sich zum 70. Jubiläum des größten Sandplatz-Turniers des Landes in Kitzbühel und fordert von 27. Juli bis 2. August ein ganz starkes internationales Feld.

Noch nie hat der so genannte Cut-Off des ATP-250-Turniers in der Gamsstadt bei 67 gelegen. "Der höchstgerankte Spieler, der in diesem Jahr in Kitzbühel aufschlagen wird, ist die Nummer 67 der Welt. Eine solche Dichte an Topspielern hat es in Kitzbühel noch nicht gegeben", erklärt KTC-Präsident Herbert Günther.

Antonitsch: "Spielerfeld macht uns stolz"
Zudem steht fest, dass  mit Jürgen Melzer und Dominic Thiem beide österreichischen Stars im Hauptfeld des bet-at-home Cups stehen werden: "Dieses Spielerfeld macht uns unheimlich stolz, es ist auf höchstem Niveau besetzt. Mittendrin können auch zwei Österreicher um den Titel mitspielen, das ist wichtig für den Tennissport in unserem Land und das Turnier in Kitzbühel",  erklärt auch Turnierdirektor Alexander Antonitsch.

Almagro, Haase, Seppi
Neben den beiden Österreichern Melzer und Thiem schlägt in Kitzbühel 2014 auch der Spanier Nicolas Almagro, derzeitige Nummer 26 der Welt auf. Im April des Jahres besiegte Almagro Landsmann Nadal und stand zuletzt in den Semifinali von Vina del Mar und Buenos Aires.

Mit Marcel Granollers, Robin Haase und Andreas Seppi sind auch drei ehemalige Turniersieger mit von der Partie. Granollers tritt als aktueller Titelverteidiger an, Haase, dessen Kitzbühel-Siegesserie im vergangenen Jahr nach 12 Matches im Semifinale endete,  peilt in Kitzbühel nach 2011 und 2012 seinen dritten Sieg an und Seppi ist erstmals seit seinem Challengertriumph 2010 zurück auf Kitzbüheler Sand.

Granollers, Kohlschreiber, Struff
"Wie stark das Spielerfeld in diesem Jahr ist, zeigt alleine die Tatsache, dass etwa Juan Monaco, ein weiterer Kitzbühel-Sieger, mit der Warteliste vorliebnehmen muss, genauso wie 15 weitere Top 100 Spieler", so Antonitsch, der auch die Deutschen Philipp Kohlschreiber und Jan-Lennard Struff in Kitzbühel begrüßen kann.


Das Spielerfeld des bet-at-home Cup 2014:

 
Almagro, Nicolas ESP, ATP 26
Kohlschreiber, Philipp GER, 27
Granollers, Marcel ESP, 30
Seppi, Andreas ITA, 34
Berlocq, Carlos ARG, 44
Sousa, Joao POR, 48
Rosol, Lukas CZE, 50
Haase, Robin NED, 51
Melzer, Jurgen AUT, 52
Golubev, Andrey KAZ, 55
Thiem, Dominic AUT, 56
Klizan, Martin SVK, 57
Carreno Busta, Pablo, ESP, 61
Gabashvili, Teymuraz RUS, 62
Nieminen, Jarkko FIN, 63
Mayer, Leonardo ARG, 64
Struff, Jan-Lennard GER, 65
Vesely, Jiri CZE, 66
De Schepper, Kenny FRA, 67

Top Themen der Redaktion

ATP

Der Urlaub kann beginnen

Dominic Thiem ist bei den ATP-Finals gegen Goffin chancenlos und verpasst den Einzug ins Semifinale. Somit ist für den 24-Jährigen ein erfolgreiches Tennis-Jahr zu Ende.

ATP

Dominic Thiem bleibt im Rennen

Der Niederösterreicher schlägt bei den ATP-Finals in London den Spanier Carreno Busta nach hartem Kampf und spielt am Freitag gegen Goffin um den Einzug ins Halbfinale.