Zum Inhalt springen

ATP

Melzer und Knowle im Doppel-Halbfinale

Nach den Niederlagen von Jürgen Melzer (im Achtelfinale gegen Ivo Karlovic) und Dominic Thiem (zum Auftakt gegen Robin Haase) sind die österreichischen Tennis-Asse im Einzel-Bewerb der Erste Bank Open nicht mehr vertreten. Im Doppel haben am Donnerstag zwei Österreicher die Chance auf den Turniersieg gewahrt.

Die gesamte österreichische Doppel-Elite hat sich bei den Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle versammelt, um erstmals seit dem Jahr 2009 den Titel bei der wichtigsten Hallen-Tennisveranstaltung des Landes für das Heimatland zu holen. Vor fünf Jahren war es Oliver Marach, der zusammen mit Lukasz Kubot triumphierte und eine mehr als 20-jährige Durststrecke nach Alex Antonitschs Sieg im Jahr 1988 (mit Balazs Taroczy) beendete.

Melzer, Knowle und Oswald im Viertelfinale
Auslosungsbedingt mussten sich zwei ÖTV-Doppelasse bereits in Runde eins im direkten Duell verabschieden. Dabei erwischte es gleich Alex Peya und seinen brasilianischen Standard-Partner Bruno Soares, die gegen die zweifachen Grand-Slam-Champions Jürgen Melzer und Philipp Petzschner am Mittwochabend den Kürzeren zogen. Kleiner Trost: Seit wenigen Tagen ist bekannt, dass Peya/Soares wie im Vorjahr die Qualifikation für das Tour-Finale in London geschafft haben – als aktuell drittplatziertes Team der Jahreswertung. Das zweite ÖTV-interne Duell entschied Julian Knowle (mit Andre Begemann) gegen Oliver Marach (und Scott Lipsky) für sich. Auch Philipp Oswald schaffte es ins Viertelfinale, Dominic Thiem blieb mit Alexander Zverev gegen die favorisierten Deutschen Christopher Kas und Philipp Kohlschreiber knapp mit 9:11 im Champions-Tiebreak auf der Strecke.

Topstars und drei Österreicher-Doppel
Am Donnerstag kam es damit in der Stadthalle - neben den ersten Auftritten der beiden Megastars Andy Murray und David Ferrer - zu einem "Österreicher-Tag" im Doppel: Gleich drei Spieler kämpften um den Halbfinal-Einzug. Mit Bravour lösten Melzer und Knowle ihre Aufgaben, beide feierten klare Zwei-Satz-Erfolge. Der Niederösterreicher gewann mit Petzschner gegen den Kroaten Mate Pavic und den Brasilianer Andre Sa mit 6:4, 6:2, der Vorarlberger schlug mit Begemann den Polen Mariusz Fyrstenberg und den Spanier David Marrero mit 6:2, 7:5. Verabschieden mussten sich Oswald/Garcia-Lopez, die gegen Santiago Gonzalez (Mexiko) und Lukas Rosol (Tschechien) mit 6:7 (4), 4:6 verloren. Am Freitag geht es für Knowle/Begemann gegen den Kroaten Marin Draganja und den Rumänen Florin Mergea um den Finaleinzug (letztes Spiel des Tages am Center Court), Melzer und Petzschner bestreiten ihre Semifinal-Partie gegen Gonzalez/Rosol erst am Samstag.


Link:
Erste Bank Open in Wien


Top Themen der Redaktion

Davis Cup

Serbien wird der Favoritenrolle gerecht

Das Generali Austria Davis Cup Team musste sich zum Auftakt des Finalturniers in Innsbruck Serbien mit 0:3 geschlagen geben. Nachdem Gerald Melzer als besserer Spieler gegen Dusan Lajovic verloren hatte, ließ der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic…

Davis Cup

Lasset die Spiele beginnen!

Das Generali Austria Davis Cup Team startet am Freitag ab 16 Uhr gegen Serbien als Außenseiter ins Finalturnier in Innsbruck. Fix ist, dass Dennis Novak die zweite Partie des Tages gegen den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic zu spielen hat.…

Davis Cup

"Wir unterschätzen unsere Gegner nicht!"

Der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic hat bei einer Pressekonferenz in Innsbruck seine Einschätzung über die Gruppengegner Österreich und Deutschland abgegeben.