Zum Inhalt springen

Melzer im Paris-Doppel gescheitert

Lucas Miedler hat bei den Junioren dagegen den ersten Test bravourös bestanden.

Das Doppel-Viertelfinale bei den French Open findet ohne österreichische Beteiligung statt. Als letzter von sechs gestarteten Österreichern musste sich am Sonntag Jürgen Melzer aus dem Bewerb verabschieden. Der ehemalige Wimbledon- und US-Open-Champion zog an der Seite des Spaniers Feliciano Lopez gegen das kroatisch-rumänische Duo Marin Draganja / Florin Mergea mit 5:7, 3:6 den Kürzeren. Zuvor waren bereits Philipp Oswald, Oliver Marach, Alex Peya (allesamt in Runde zwei) sowie Dominic Thiem und Julian Knowle (Runde eins) ausgeschieden.

Trotzdem gibt es auch eine Erfolgsmeldung aus Paris zu vermelden: Bei den Junioren überstand Lucas Miedler dank eines 6:3, 6:4-Sieges über den Australier Harry Bourchier die Auftaktrunde. Gegner in Runde zwei ist nun der auf Nummer zwölf gesetzte Pole Kamil Majchrzak, den Miedler im Jahr 2012 bei zwei Nachwuchs-Turnieren jeweils besiegen konnte. Genauso wie diese Begegnung findet auch die Erstrundenpartie von Julia Grabher morgen Montag statt: Die Dornbirnerin trifft nach überstandener Qualifikation auf die Ukrainerin Helen Ploskina.

Link:
French Open | Website

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

Die U14- und U18-Meister sind gekürt

Tamara Kostic und Sebastian Sorger holten die Titel in Oberpullendorf, Anna Gröss und Lukas Neumayer schlugen bei den Älteren in Maria Lanzendorf zu.