Zum Inhalt springen

Melzer beisst sich in Runde 4

Jürgen Melzer zeigt in Wimbledon einen längst vermissten Kampfgeist. Mit letztem Willen biegt er einen bärenstarken ukrainischen Gegner, der immerhin die Runde zuvor Roger Federer schlagen konnte...

<meta content="text/html; charset=ISO-8859-1" http-equiv="content-type"><title>Wimbledon</title>
Jürgen Melzer feiert nun schon den dritten Sieg in Wimbledon. Der Einzug in das Viertelfinale kommt dabei für alle unerwartet, laboriert Melzer doch an einem Leistenbruch. Selbst gegen Federer-Bezwinger Stakhovsky bewahrte der Deutsch-Wagramer in eintscheidenden Phasen die Ruhe und spielte brillantes Tennis.

Nach 1:1 Sätzen musste er zum 2:4 zwar ein Break hinnehmen, schaffte aber sofort das Re-Break. Auch am Satzende bewahrte er nochmal die Nerven bei eigenem Aufschlag um dann anschliessend den Ukrainer selbst den Aufschlag abzunehmen. Der Satzgewinn war dann nur noch die Belohnung. Trotz eines Blitzstarts von Stakhovsky konnte er im 4. Satz im Spiel bleiben und schaffte selbst ein Break. Nach Abwehr von Breakbällen bei 4:3  brachte er seinen Aufschlag durch und breakte selbst zum Matcherfolg.

Die 4. Runde stellt das beste Ergebnis von Jürgen Melzer in Wimbledon ein (2010). Er bekommt es nun mit dem polnischen Hühnen Jerzy Janowicz zu tun, eine Aufgabe, die trotzdem machbarer wie Stakhovsky erscheint.

Die weiteren Partien mit österreichischer Beteiligung waren die Damen-Doppel von Tamira Paszek (1. Runde) und Sandra Klemenschits (2. Runde). Klemenschits blieb mit ihrer Partnerin chancenlos, während Paszek in einem spannenden Doppel in die zweite Runde einziehen konnte.

Am morgigen Samstag spielt Tamira Paszek in der Zweiten Runde Damen-Doppel, Julian Knowle Herren-Doppel sowie Mixed-Doppel der 1. Runde. Alexander Peya muss noch den 5. Satz spielen, das Spiel konnte heute nicht mehr beendet werden. Jürgen Melzer ist aufgrund des gestrigen Regenabbruchs immer noch in der 1. Runde im Doppel und mit seinem Partner James Blake bereits wieder um 11:30 Ortszeit auf dem Platz. Lucas Mieldler startet im Junioren-Einzel.


Ergebnis:
Jürgen Melzer vs S. Stakhovsky (UKR) - 3. Runde
6:2 2:6 7:5 6:4
Alexander Peya/Bruno Soares (BRA) vs Paul Hanley (AUS) / John-Patrick Smith (AUS) - 2. Runde
4:6 6:1 6:7(6) 7:5 (Abbruch)
Sandra Klemenschits/R. Oprandi (SUI) vs R. Kops-Jones (USA)/A. Spears (USA) - 2. Runde
1:6 1:6
Tamira Paszek/D. McHale (USA) vs K. Date-Krumm (JPN)/A. Parra Sntonja (ESP) 1. Runde
7:6(6) 6:2 6:3

Top Themen der Redaktion

JURA Gewinnspiel

Kaffeeliebhaber aufgepasst! Jetzt hast du die Chance, Kaffeepakete deiner Wahl von JURA zu gewinnen.

Verbands-Info

Alles Gute, Peter Feigl!

Der ehemalige Superstar der rotweißroten Tennis-Szene begeht heute den 70-er. Im Lockdown. Den Spaß will er sich trotzdem nicht vergehen lassen.

Davis Cup

Österreich ist beim Finalturnier ausgeschieden

Nach dem 0:3 gegen Serbien unterlag das Generali Austria Davis Cup Team Deutschland mit 1:2. Den Punkt steuerte Jurij Rodionov bei. Das Viertelfinale in Innsbruck bestreiten die Deutschen am Dienstag gegen Großbritannien.