Zum Inhalt springen

MELBOURNE: PREPARE! ATTACK! DESTROY! JÜRGEN MELZER STÜRMT IN DIE 2. RUNDE

Jürgen Melzer (Bild) hat bei den Australian Open einen Bilderbuchstart hingelegt. Österreichs Nummer eins fertigte zu Turnierbeginn am Montag den Kasachen Michail Kukuschkin 6:1, 6:1, 6:2 ab. Ein Erfolgserlebnis hatte auch Tamira Paszek: Sie schlug die Schweizerin Stefanie Vögele in drei Sätzen.



AUSTRALIAN OPEN - HAUPTBEWERB (HERREN)

AUSTRALIAN OPEN - HAUPTBEWERB (DAMEN)




14. Jänner 2013

GELUNGENE GENERALPROBE.
Auf einem seiner T-Shirts, die Jürgen Melzer derzeit abseits von Training und Tennis in Melbourne trägt, steht in großer Schrift: PREPARE. ATTACK. DESTROY. Bereite dich vor. Attackiere. Zerstöre. Ein Vorsatz, der auch im Erstrunden-Match von Österreichs Nummer 1 gegen Mikhail Kukushkin zum Tragen kam: Jürgen Melzer hat bei den Australian Open einen Bilderbuchstart hingelegt. Österreichs Nummer eins gelang "ein solider Sieg und ein guter Job", so Melzer auf seinem Twitter-Tweet. Der Deutsch-Wagramer fertigte zu Turnierbeginn am Montag den Kasachen Michail Kukuschkin 6:1, 6:1, 6:2 ab und feierte damit eine perfekte Generalprobe für die nächste große Aufgabe: Für Österreichs Davis Cup-Duell mit Kasachstan (1. – 3.2.2013, Astana) sorgten in den letzten Tagen sowohl Andreas Haider-Maurers Sieg in der Melbourne-Qualifikation über Evgeny Korolev (KAZ) als auch der aktuelle Melzer-Sieg für gute Stimmung im Vorfeld. „Trotzdem wollen wir diese beiden Siege auf keinen Fall überbewerten. Wir spielen in Astana in der Halle auf Sand, hier in Melbourne wird im Freien auf Hardcourt gespielt“ (Davis Cup-Captain Clemens Trimmel). In der zweiten Runde bekommt es Melzer mit dem Sieger des Duells Fabio Fognini (ITA) - Roberto Bautista Agut (ESP) zu tun. Ein Erfolgserlebnis hatte auch Tamira Paszek. Die als Nummer 30 gesetzte Vorarlbergerin schlug die Schweizerin Stefanie Vögele 4:6, 6:4, 7:5 und feierte damit im dritten Duell den ersten Sieg. Nächste Gegnerin ist die US-Amerikanerin Madison Keys, die die Australierin Casey Dellacqua in zwei Sätzen schlug. (Quelle: www.orf.at  / red.)

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.