Zum Inhalt springen

MELBOURNE: NIKI HOFMANOVA SCHEIDET MIT VERLETZUNG AUS

Das traditionelle Vorbereitungsturnier für den ersten Junioren Grand Slam des Jahres lief für unsere Orange Bowl Siegerin bis zum Viertelfinale sehr gut, dann kam leider eine Verletzung!

Auf tollen Sieg folgt eine Fußverletzung
Das Achtelfinalmatch gegen den belgischen Jungstar Tamaryn Hendler (ITF 40) gestaltete sich für Niki Hofmanova wie erwartet schwer. Die erst 14-jährige Belgierin gilt als Nachfolgerin von Justine Henin-Hardenne und Kim Clijsters und wird jetzt schon hochgejubelt. Trotzdem behielt unsere Orange Bowl Siegerin mit 2/6 6/2 7/5 knapp die Oberhand und traf dann gestern im Viertelfinale auf die Tschechin Kristina Kucova (ITF 24). Leider trat bei Niki Hofmanova eine Verletzung auf und die Hornsteinerin musste beim Stand von 2/6 0/4 aufgeben. Bleibt nun abzuwarten ob die Verletzung den Start von Niki Hofmanova bei den Australian Open gefährdet.

Turnierwoche zur Formüberprüfung in Richtung Australian Open

Die 15-jährige Hornsteinerin Niki Hofmanova spielt zur Vorbereitung auf die Australian Open, das "Optus Nottinghill International" ITF Grade 1 Turnier in Melbourne und hat offenbar ihre Form, nach der überraschenden Niederlage in der Vorwoche, wieder gefunden. In Runde 1 besiegte sie an Nummer 4 gesetzt, die australische WC-Spielerin Alison Bai (ITF 498) mit 6/4 6/2 und auch im zweiten Match hatte Hofmanova mit ihrer Gegnerin Courtney Clayton (USA/ITF 91) wenig Probleme und siegte überzeugend mit 6/3 6/0. Im Achtelfinale wartet nun mit der an Nummer 13 gesetzten Tamaryn Hendler (BEL/ITF 40) einen Spielerin, die von Star-Coach Nick Bollettierie betreut wird und noch 1,5 Jahre jünger ist als Niki Hofmanova.


bh

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

25. - 31. Oktober 2021

Kalenderwoche 43/2021: Wer? Wann? Wo?

Sieg beim Challenger in Bogota! Mehr als 500 ATP-Plätze ist Gerald Melzer während seiner Südamerika-Tour schon nach oben geklettert.

Gleichstellung im Sport

Mit dem Gender Traineeprogramm des Bundes setzt das Sportministerium ein starkes Zeichen, um junge Frauen im Sport eine Perspektive zu geben und sie nachhaltig im Sport zu positionieren.