Zum Inhalt springen

MELBOURNE: KIA AMATEUR AUSTRALIAN OPEN - EINE ZWISCHENBILANZ

Am Ende der gemeinsam von KIA und dem ÖTV organisierten KIA AMATEUR AUSTRALIAN OPEN stehen die Australian Open, in deren Rahmen die 32 weltbesten Amateure um den Titel kämpfen werden.

Australien rückt immer näher!
(12.7.2009)
Für Federer & Co endet die Saison mit dem PNB Paribas Masters in Paris, für Serena Williams & Co beginnt die verdiente Pause erst nach dem Sony Ericsson Championships in Doha im November. Österreichs Amateurathleten können bereits einen Monat davor ein "Erledigt!"-Häkchen unter ihren Turnierplan 2009 setzen, denn am 26./27. September werden sie das Masters der diesjährigen KIA Amateur Australian Open spielen. Das Besondere daran: Den Siegern wird nicht "bloß" ein Siegespokal in die Hand gedrückt, sondern als absolutes Highlight auch ein Flugticket Wien-Melbourne und retour. Der/die Masters-SiegerIn darf sich auf eine VIP-Reise zu den Australian Open 2010 freuen, in deren Rahmen sie als Team Österreich beim internationalen Masters der KIA AMATEUR AUSTRALIAN OPEN 2010 antreten dürfen. Beim Weltfinale vom 28. bis 31. Jänner 2010 werden insgesamt 32 Finalisten aus 16 Nationen teilnehmen und um vier Titel kämpfen. Die Bewerbe: Herren-Einzel, Damen-Einzel, gemischtes Doppel.

Die besten Chancen, sich für das Masters zu qualifizieren, haben derzeit Thomas Pichl (29 Punkte), Stefan Dollhäubl (25), Florian Treschnitzer (25) bzw. Clemens Weinhandl (25), die sich in der Herren-Gesamtwertung schon deutlich von ihren Konkurrenten abgesetzt haben. Bei den Damen haben derzeit Pia König (25 Punkte), Karoline Kurz (25) und Katharina Mörth (25) die Nase gegenüber dem Rest der Konkurrenz vorne. Die nächsten Möglichkeiten zum Punktesammeln bieten das OTC Admiral Sportwetten Open 2009 (13. – 18.7.), die Pöttschinger Raiffeisen Trophy (17. – 20.7.) sowie die Intern. ÖBV Tennistrophy der Stadt Scheibbs (29. 7. – 2.8.).

Die KIA AMATEUR AUSTRALIAN OPEN 2009 sind eine internationale Team-Turniersiere mit einem Mastersbewerb für Hobby-, Meisterschafts- und Turnierspieler (ab dem 19. Lebensjahr), die bis heute keine Punkte im WTA- bzw. ATP-Rankingsystem gesammelt haben. Für Damen und Herren werden getrennte Gesamtwertungen erstellt. Die aufgrund der gesammelten Gesamtpunkte acht besten Damen und Herren aus den österreichischen Qualifikationsturnieren sind zur Teilnahme am nationalen KIA AMATEUR AUSTRALIAN OPEN 2009-Masters im Herbst dieses Jahres berechtigt.


WEITERE INFORMATIONEN

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.