WTA

Mayr-Achleitner beendet nach dem Turnier in Linz die Karriere

Die 28-Jährige schied beim WTA-Turnier in Gastein in der 1. Runde aus und verkündete bei der Pressekonferenz den nahenden Rücktritt vom Spitzensport.

Riesenüberraschung bei den Gastein Ladies auf der Anlage des Fünf-Sterne-Hotels Europäischer Hof in Bad Gastein: Nachdem Patricia Mayr-Achleitner, die beste Tennis-Dame des Landes, ihr Erstrundenspiel gegen Anna Karolina Schmiedlova (Slk) 6:3, 2:6, 0:6 verloren hatte, verkündete die 28-jährige Tirolerin bei der Pressekonferenz unter Tränen, dass sie noch heuer, vermutlich nach dem WTA-Turnier in Linz (10. bis 18. Oktober), die Karriere beenden werde. „Ich würde, falls nicht bei den US Open ein Wunder geschieht, gerne in Linz mein letztes Turnier spielen. Ich denke, mein Rücken lässt es nicht zu, dass ich wieder auf Challenger gehe und Punkte sammle. Wenn ich heute gewonnen hätte, dann käme das Problem morgen wieder“, sagte Mayr-Achleitner, die zum achten Mal in Bad Gastein angetreten war.


Turnierdirektorin Sandra Reichel meinte zum angekündigten Rücktritt von Patricia Mayr-Achleitner: „Im ersten Satz hat man gesehen, dass Patricia vom Ranking nicht dort hingehört, wo sie steht, nämlich auf Rang 202. Sie hat Top-50-Potenzial. Schade, dass ihr der Rücken nicht die Chance gibt, das zu beweisen. Sie hat immer im Fed Cup und bei allen österreichischen Turnieren gespielt, das rechne ich ihr hoch an. Und sie hat immer alles gegeben. Es ist klug von Patricia, dass sie jetzt auf Signale ihres Körpers hört.“

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

25. September - 1. Oktober 2017

Kalenderwoche 39: Wer? Wann? Wo?

Tristan-Samuel Weissborn (Bild), aktuelle Nummer 108, sammelt in Rom auf Challenger-Ebene Punkte für die Doppel-Rangliste.

Kids & Jugend

Die Masters sind gekürt

Beim Masters des "ÖTV Jugend Circuit" im UTC La Ville hatte der NÖTV mit drei Single-Titeln die Nase vorn. Je ein Sieg ging an Wien, Tirol und die Steiermark.

ÖTV Events

23. September 2017

Jürgen Melzer beim Tag des Sports

Das Areal rund um das Ernst-Happel-Stadion wurde von 400.000 Menschen in den größten Sportplatz Österreichs verwandelt. Der ÖTV war mit zahlreichen Aktivitäten vertreten.