Zum Inhalt springen

MASERU: PRENTNER SPIELT ERFOLGREICH IN AFRIKA

Jeannine Prentner entwickelt sich zur Spezialistin für schwierige Aufgaben. Die 15-jährige Oberösterreicherin trotzt Regen und Kälte und steht bereits im Semifinale dieses ITF-Events.

Jeannine Prentner (KORNSPITZ Team OÖ) erreichte heute durch einen klaren 4:1, 4:2 Erfolg über die Südafrikanerin Elizabeth Morake das Semifinale des ITF-Jugendweltranglistenturniers von Maseru.
Im Halbfinale traf die Schülerin des BORG für Leistungssportler in Linz auf die Südafrikanerin Monica Gorny, die bei den in den letzten beiden Wochen abgehaltenen ITF-Jugendweltranglistenturnieren der Kategorie 2 in Südafrika als Ungesetzte einmal das Finale und einmal das Semifinale erreichte.
Jeannine erwischte einen Traumstart und gewann den ersten Satz mit 4:0. Im zweiten Satz hielt sich die Windischgarstnerin nicht mehr an die vorgegebene Taktik und unterlag mit 0:4. Statt des dritten Satzes wurde nur mehr ein Tie-Break gespielt, dass die Südafrikanerin dann knapp mit 7:5 für sich entscheiden konnte.
Mit dem Erreichen das Halbfinales hat die erst 16jährige Jeannine in der kommenden Montag neu erscheinenden ITF-Jugendweltrangliste erstmals mehr als 200 Punkte auf dem Konto und sie wird sich mit 206,25 Punkten auf einen Rang um 160 verbessern.


bh

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Hoffnung für die Tennisspieler

Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler erklärte auf Servus TV, warum die Tennishallen vielleicht bald aufsperren könnten.

ITF

Verpatzter Start ins Tennisjahr

Barbara Haas (Bild) und Julia Grabher verloren ebenso in der ersten Quali-Runde für die Australian Open wie Jurij Rodionov und Sebastian Ofner.