Zum Inhalt springen

ATP

Martin Fischer im Finale!

Martin Fischer (Bild) greift nach seinem zweiten Challenger-Titel! Bei dem mit 40.000 Dollar dotierten Challenger-Turnier in Kyoto steht "Fisch" nach seinem 6:4, 1:6, 6:1-Sieg über den Schweizer Marco Chiudinelli (ATP 171) nämlich zum ersten Mal seit Juli 2013 wieder im Endspiel eines Challenger-Events.


Die vergangene Saison war für Martin Fischer "ein sehr abwechslungsreiches Jahr. Gerade am Anfang des Jahres war meine Geduld gefordert. Zurück auf der Future-Ebene brauchte ich ein paar Wochen, bevor meine Formkurve wieder nach oben zeigte. Mit dem Future-Sieg im März in Taverne (SUI) und dem anschließenden Challenger-Semi in St. Brieuc (FRA) gelang mir der Umschwung. Der Sprung zurück zu den Challengern war gelungen und von da an verlief das Jahr durchaus positiv. Es waren ein paar schöne Erfolge dabei und das gesteckte Ziel, am Jahresende wieder unter den besten 200 Spielern der Welt zu sein, habe ich erreicht." Derzeit rangiert der 27-jährige Vorarlberger auf Position 181 im ATP-Ranking, die er mit den aktuell gezeigten Leistungen aber schon bald übertreffen wird. Bei dem mit 40.000 Dollar dotierten Challenger-Turnier in Kyoto steht Fischer nach seinem 6:4, 1:6, 6:1-Sieg über den Schweizer Marco Chiudinelli (ATP 171) nämlich zum ersten Mal seit Juli 2013 wieder im Endspiel eines Challenger-Events.

Fünftes Finale! Zweiter Turniersieg?
Davor hatte er schon vier Mal nach einem Turniersieg gegriffen: in Yokohama (JPN) im November 2009, Palermo (ITA) im Oktober 2010 und Portoroz (SLO) im Juli 2013 sowie in Oberstaufen (GER) im Juli 2010. Im Kampf um seinen zweiten Turniersieg nach Oberstaufen im Juli 2010 auf dieser Ebene trifft "Fisch" nun am Sonntag um 4:30 Uhr MEZ auf den Nummer 3 gesetzten Japaner Tatsuma Ito (ATP 158), der seinen topgesetzten Landsmann Go Soeda (ATP 138) mit 7:6 (4), 7:6 (2) bezwang. Mit Michael Linzer (ATP 339) kämpfte ein weiterer Österreicher um den Einzug in ein Endspiel: Beim 10.000-Dollar-Future in Kish (IRA) hatte er innerhalb von zwei Wochen die Runde der letzten vier erreicht. Gegen den 19-jährigen Serben Pedja Krstin (ATP 356), dem Martin Fischer vor einem Monat im Qualifikationsfinale des ATP 250-Turniers in drei Sätzen unterlegen war, gewann er zwar den ersten Satz mit 6:4, verlor den zweiten mit 5:7 und konnte dann zu Beginn des dritten Satzes die Partie verletzungsbedingt nicht mehr zu Ende spielen.


Link:
Challenger in Kyoto | Website
Future in Kish | Website




Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

COVID-19-Leitfaden für Vereine und Unternehmen

Die Steuerberatungskanzlei tpa liefert im Auftrag von ÖTV und Sport Austria eine detaillierte Übersicht, die Tennisvereinen und Anlagen-Betreibern einen hilfreichen Einblick in den "Förderdschungel" ermöglicht.

Turniere

Aller guten Dinge sind vier

SpitzensportlerInnen! Livestream! 7.000 Euro Preisgeld! Gewinnspiel! Auch beim vierten Turnier der WTV-Kat. 1-Turnierserie, dem "Skanbo Open powered by Giese und Schweiger", werden erneut sowohl die SportlerInnen als auch die Internet-UserInnen vom…