Zum Inhalt springen

MARBURG: SEMIFINALE UND FINALE FÜR DOMINIC WEIDINGER

Wichtige Punkte für die Rangliste sammelte Dominic Weidinger (Bild) bei zwei Turnieren in Maribor: Bei beiden Events verhinderte Igor Smilanski den Turniersieg des Amstettners.

Topleistung in Slowenien
(26.5.2009)
Zwei Turniere im Mai im slowenischen Maribor, und beide waren für Dominic Weidinger die Reise wert: Beim Raiffeisen Open (U14) erreichte der 14-jährige Amstettner ohne Satzverlust das Semifinale und musste sich erst dort der Nummer 2 des Turniers, dem Israeli Igor Smilanski, 3:6, 3:6 geschlagen geben. Eine Woche später toppte Weidinger diese Leistung durch den Finaleinzug beim Bergant Memorial, nachdem er im Viertelfinale den an Nummer 1 gesetzten Kroaten Marin Suica bei seinem 6:3, 6:4-Sieg jederzeit im Griff hatte und im Semifinale den Deutschen Maximilian Marterer mit 6:3, 6:2 in die Schranken wies. Im Finale traf er erneut auf Igor Smilanski. Diesmal lautete das Ergebnis: 3:6, 5:7. Für die Tennis-Europe-Rangliste (U14) brachten dieses Semifinale bzw. Finale wichtige Punkte für den Weg nach vorne: War Weidinger in das Raiffeisen Open noch als 99. im Ranking gegangen, so rangiert er derzeit auf Platz 74 und ist damit hinter Jason-Peter Platzer (56.) Österreichs Nummer 2.

wowo

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

25. September 2021

Dominic Thiem ist Stargast beim Tag des Sports

Der US Open Champion 2020 schaut am Samstag im Wiener Prater vorbei. Wer gern ein Selfie mit Österreichs bestem Tennisspieler haben möchte, kommt am besten um 12 Uhr zum ÖTV-Stand.

BundesligaSenioren

St. Johann deklassiert "dahoam" die Konkurrenz

Der Bundesliga-35-Meister heißt TC St. Johann. Die Pongauer revanchierten sich als Gastgeber eines perfekt organisierten Finalturniers mit einem 5:0 im Endspiel über Titelverteidiger UTC Neudörfl für die Finalniederlage 2020.