Zum Inhalt springen

ATP

MARBURG: CHRISTIAN MAGG SCHEITERT IN 3 SÄTZEN

An Stelle der Österreichischen Liga spielt der 26-jährige Steirer den 10.000 U$ Future im slowenischen Marburg und schaffte dort mit einer tollen kämpferischen Leistung den Einzug ins Finale!

3-Satz Niederlage im Finale
Ein fast perfekte Woche ging für Christian Magg in Marburg am Sonntag zu Ende und der 26-jährige Steirer lieferte auch im Finale eine Top-Leistung ab. Mit 1/6 6/2 2/6 musste sich Magg dem Kroaten Marko Tkalec dennoch geschlagen geben, kann aber mit den erreichten 8 Punkten mehr als zufrieden sein.

Zweites Future-Finale für Christian Magg
Im August 2004 stand der Steirer beim 10.000 U$ Future im slowakischen Zlin erstmals in einem Future-Endspiel. Nun erreichte er in Marburg sein zweites Endspiel und zeigte dabei im Halbfinale Nervenstärke. Gegen den Spanier Guillermo Olaso (ATP 783) siegte Magg mit 6/1 6/7 7/5. Im Finale kämpft er nun gegen den Kroaten Marko Tkalec (ATP 446) um seinen ersten Future-Titel.

Bärenstarker Christian Magg mit toller Sand-Form

In Slowenien fühlt sich der Steirer meistens sehr wohl und auch diesmal in Marburg zeigt Christian Magg tolles Tennis. Zum Auftakt siegt er gegen den slowenischen WC-Inhaber Tadej Turk (ATP-) mit 6/1 6/3 und im Achtelfinale eliminierte er den an Nummer 6 gesetzten Serben Dejan Katic (ATP 608) überrschend klar mit 6/4 6/3. Im Viertelfinale folgte dann eine kämpferische Glanzleistung gegen den Slowaken Marek Semjan (ATP 632). Magg siegte mit 6/2 3/6 6/3 und trifft nun im Halbfinale auf den 19-jährigen Nadal-Landsmann Guillermo Olaso (ATP 783).
Auch Patrick Schmölzer war in Marburg am Start. An Nummer 7 gesetzt besiegt er in Runde 1 den Qualifikanten Ivan Salec (SLO/ATP 1395) mit 7/6 6/3. Im Achtelfinale war dann aber gegen den Kroaten Ante Nakic-Alfirevic (ATP 668) mit 6/7 6/3 1/6 Endstation.

bh

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.