Zum Inhalt springen

Marach verpasst 14. Titel nur knapp

Der 34-jährige Steirer erreicht in Buenos Aires wie schon in der Vorwoche in Rio de Janeiro das Endspiel. Auch für Pia König, Bastian Trinker, Lucas Miedler, Maximilian Neuchrist und Tristan-Samuel Weissborn war es mit Titeln bzw. Finalteilnahmen eine erfolgreiche Turnierwoche.

Zwei Endspiele, ein Halbfinale und ein Viertelfinale: Die Südamerika-Turnierserie hat sich für Oliver Marach bezahlt gemacht. Mit dem Spanier Pablo Andujar erreichte die ehemalige Nummer acht der Doppel-Weltrangliste nach dem Finaleinzug in Rio de Janeiro (Niederlage gegen Philipp Oswald) auch in Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires die Endrunde und verpasst seinen 14. ATP-Karriere-Titel nach einer 6:4, 4:6, 7:10-Niederlage gegen die finnisch-brasilianische Paarung Jarkko Nieminen und Andre Sa nur hauchdünn. Für Marach geht es in der Weltrangliste trotzdem weiter nach oben: Platz 55 bedeutet eine Verbesserung von 17 Rängen gegenüber dem Stand von Mitte Jänner, im Doppel-Jahresranking liegt er mit Andujar sogar auf Position 16.

Miedler und Neuchrist holen Future-Doppel
Auf Future-Ebene durften sich zwei Österreicher über einen Doppel-Turniersieg freuen: Südstadt-Spieler Lucas Miedler und Maximilian Neuchrist sicherten sich den Titel beim 10.000-Dollar-Event von Sharm El Sheikh (Ägypten). Tristan-Samuel Weissborn und Partner Marat Deviariatov zogen hingegen im Finale des ebenfalls mit 10.000 Dollar dotierten Futures von Antalya gegen die Südafrikaner Roelofse/Vorster erst im Champions Tiebreak mit 10:12 den Kürzeren. Beim Challenger von Beinasco erreichte Sandra Klemenschits (mit der Ungarin Reka-Luca Jani) das Halbfinale.

Trinker und König mit Finaleinzügen
Im Einzel prolongierte Bastian Trinker seine zuletzt starke Serie (zwei Achtelfinal-Teilnahmen bei Challenger-Turnieren) und wurde beim 10.000-Dollar-Future von Panama City erst im Finale von Darian King aus Barbados gestoppt. Ebenfalls in einem Endspiel stand die Niederösterreicherin Pia König, die beim 15.000-Dollar-Event im südaustralischen Clare Valley nur von der Südkoreanerin Su Jeong Jang geschlagen wurde. Für Pascal Brunner war in Sharm El Sheikh nach einem bemerkenswerten Erfolg über Top-300-Spieler Julien Cagnina im Halbfinale Endstation.


Links:
ATP-Turnier in Buenos Aires
Future in Sharm el Sheikh
Future in Antalya
Future in Panama City
Future in Clare
Challenger in Beinasco

Top Themen der Redaktion

WTA

Premiere der Wildcard-Challenge in Linz

Acht junge Österreicherinnen spielen um eine Wildcard für die Qualifikation beim WTA-Upper Austria Ladies in Linz. Damit möchte der ÖTV neue Impulse im Mädchen- und Damentennis setzen.

ITF

Erster Titel für Frau Kraus

Die 16-jährige Sinja Kraus feiert beim 15.000-Dollar-Future in Antalya den Premieren-Sieg in der Welt der Erwachsenen und schreibt sich in die WTA-Weltrangliste ein.

Verbands-Info

Anmeldung ÖTV-Fortbildung 2018

Am 13. Oktober 2018 findet in Salzburg/Rif die ÖTV-Fortbildung mit mit Detlev Kreysing, Carl Maes und Christian Putscher statt. Restplätze sind noch vorhanden, bitte rasch anmelden.