Zum Inhalt springen

ATP

MARACH, PEYA SIEGEN IN SEGOVIA

Zumindest von den Namen her sind die Erstrundengegner, die Oliver Marach und Alexander Peya beim 90.000 Dollar Hartplatz-Turnier von Segovia besiegt haben, attraktiv.

Marach, nach der zweiten Runde von Kitzbühel (Sieg über Zib, ATP 51!) auf PLatz 156 im Ranking, führte gegen die Nummer 2 Weissrusslands, Vladimir Voltchkov (184), 6:0, 1:2, als Voltchkov wegen einer Fußverletzung aufgeben mußte.

Alexander Peya (226) hat nach dem Doppel-Turniersieg von Valladolid endlich auch einen beachtlichen Einzelerfolg geschafft:  gegen Alex Bogdanovic (196), der im britischen Daviscupteam gegen Österreich stand, gewann er 6:4, 6:4.

Peya spielt im Doppel hier mit dem starken Belgier Gilles Elseneer; Marach unterlag mit Jan Vacek (CZE) in der ersten Runde Beks/van Haasteren (NED) 2:6,3:6.

                                                                          fk

Top Themen der Redaktion

BundesligaSenioren

St. Johann deklassiert "dahoam" die Konkurrenz

Der Bundesliga-35-Meister heißt TC St. Johann. Die Pongauer revanchierten sich als Gastgeber eines perfekt organisierten Finalturniers mit einem 5:0 im Endspiel über Titelverteidiger UTC Neudörfl für die Finalniederlage 2020.

WTA

Der Termin für das Upper Austria Ladies ist fix

Das traditionelle Damentennis-Turnier in Linz, das von 10. bis 17. Oktober geplant war, findet von 6. bis 12. November statt. Diese Entscheidung hat die WTA nach intensiven Verhandlungen getroffen.