Zum Inhalt springen

Rollstuhltennis

Riedmann holt den Sieg bei der WTTA-Salzburg

Bei bestem Tenniswetter hat die Wheelchair Tennis Tour Austria von 10.9. – 12.9.2021 in Salzburg/Maxglan Halt gemacht. Es waren insgesamt 13 TeilnehmerInnen am Start.

Manuel Riedmann
Manuel Riedmann ©Vanessa Jenewein

Begonnen hat es wie gewohnt mit dem Coloplast Training am Freitag von 15.00 bis 18.00 Uhr. Das Training wurde geleitet vom Daviscupteilnehmer und Profitrainer Gerald Mild (European Tennis Base). Unter den Augen von Coloplastmitarbeiter Thomas Fesl wurde von 10 Spielern auf drei Plätzen abwechselnd gespielt und trainiert.

Am Samstag um 9.00 Uhr ging es mit den Spielen los. Nach der ersten Runde waren die gesetzten SpielerInnen mit Ihren ersten Spielen dran. Die Nummer 2 des Turnieres Christina Pesendorfer hatte mit Ihrem Trainingspartner Karl Lotz ein sehr schweres Los bekommen und konnte sich gegen Ihn nicht durchsetzten. Die anderen gesetzten Spieler Maxi Taucher (1), Manuel Riedmann (3) und Gerhard Schuster (4) konnten Ihre Spiele gewinnen und ins Halbfinale aufsteigen.

Danach wurde noch eine Runde Consolation und zwei Runden Doppel gespielt. Im Doppel ging es dann zur echt zur Sache. Die als Nummer 1 gesetzte Paarung Taucher/Schuster hat in einem engen Spiel gegen Gröblacher/Faric mit 7:5 6:3 gewonnen. Das Doppel Pesendorfer/Lotz konnte sich gegen die Nummer 2 Paarung Jenewein/Riedmann mit 6:2 6:3 durchsetzten.

Erschöpft und abgekämpft wurde dann auf der Tennisterrasse bei Pizza und Nudelgerichten der Tag und die Spiele Revue passiert. Ein Dank gilt dem Koch Jonny, der von allen Lob für seine Gericht einheimste.

Sonntag - Halbfinale und Finaltag, strahlend blauer Himmel, top motivierte SpielerInnen, Ballkinder vom TC ASKÖ Maxglan am Platz – was will man mehr.

Im Consolationbewerb Halbfinale konnte sich Pesendorfer Christina gegen Wlisczcak Dennis und Zechmeister Roman gegen Mayer Oskar klar durchsetzten. Auch die Halbfinale des Hauptbewerbes waren vom Ergebnis her klar. Nur mit der Ausnahme, dass sich Manuel Riedmann gegen die Nummer Eins Maxi Taucher mit 6:1 6:2 und Karl Lotz gegen die Nummer 4 Gerhard Schuster mit 6:1 6:2 durchgesetzt hat.

Nun ging es an die Finale. Im Consolation Finale standen sich Christina Pesendorferund Roman Zechmeister gegenüber. Nach hartem Kampf hat Christina mit 5:7 6:2 10:3 das Match für sich entschieden. Das Finale im Hauptbewerb zwischen Manuel Riedmann und Karl Lotz war ein hart umkämpftes Match. Der Einsatz von Manuel, er hat sich zweimal am Platz Überschlagen, hat sich am Ende bezahlt gemacht. Er hat sich mit 7:6 6:2 die Salzburger WTTA Krone geholt.

Lustiges Detail am Rande, nach dem zweiten Überschlag war die erste Reaktion von Manuel „Hab ich den Punkt gemacht“. Leider war aber der Ball knapp im Aus. Manuel hat sich Gott sei Dank beim seinem ungewollten Ausflug auf den Tennisboden nicht verletzt.

Die Siegerehrung wurde vom Obmann des Salzburger Behindertensportverband Roland Prucher und vom Obmann des TC ASKÖ Maxglan durchgeführt. Roland Pucher bedankte sich bei den Teilnehmern, dem Veranstalter, den unermüdlichen Helfern und den Hauptsponsoren der Wheelchair Tennis Tour BIOBLOOM, BABOLAT und COLOPLAST.

Auch den lokalen Unterstützer der Veranstaltung Fa. TAPPE, Fa. SALZBURG WOHNBAU, Fa. BAUCHINGER, Fa. CONCEPTA wurde ein Dank ausgesprochen.

„OHNE EUCH IST SO EINE VERANSTALTUNG NICHT DURCHFÜHRBAR“

Ergebnisse

©Vanessa Jenewein
©Vanessa Jenewein

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

Burgenländische Dominanz beim Jugend Circuit

Tolle Leistungen auf der Anlage des UTC La Ville in Wien! Beim Masters des ÖTV Bidi Badu Jugend Circuit presented by kronehit eroberten die jungen BurgenländerInnen vier von sechs möglichen Einzel-Titel.

Wochenvorschau

27. September - 3. Oktober 2021

Kalenderwoche 39/2021: Wer? Wann? Wo?

Jan Kobierski hat sich mit starken Leistungen bereits in die Top 200 der Junioren gespielt.

Verbands-Info

Strahlende Kinder-Augen und lachende Fan-Herzen

Dominic Thiem war einer der Stargäste beim 20. "Tag des Sports" im Prater. Der beste Tennisspieler des Landes stand am ÖTV-Stand 30 Minuten für Selfies zur Verfügung und machte damit eine Menge Menschen glücklich.