Zum Inhalt springen

MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT: EIN/E SPIELER/IN, ZWEI VEREINE - WIE GEHT DAS?

Ab 1. Jänner 2011 tritt eine neue Regelung in Kraft, die es ermöglicht, dass ein/e SpielerIn in der Mannschaftsmeisterschaft durchaus auch bei zwei Vereinen antreten darf.


Neue Bestimmung ab 2011

(22.11.2010)
Auf Initiative der Senioren wurde bei der Länderkuratoriumssitzung am 3. Juli 2010 beschlossen, dass alle SpielerInnen in Österreich ab 1.1.2011 unter folgenden Vorraussetzungen bei zwei Vereinen Mannschaftsmeisterschaften spielen können: SpielerInnen dürfen Österreichweit bei einem zweiten Verein Mannschaftsmeisterschaften spielen, allerdings darf dieser/diese SpielerIn beim zweiten Verein weder in der gleichen Altersklasse, noch in einer zweiten Bundesligamannschaft genannt werden. Ob auch ein Antreten für zwei Vereine in den Landesligen im gleichen Bundesland zulässig ist, entscheidet generell der zuständige Landesverband. Diese neue Bestimmung wird in der ÖTV-Wettspielordnung unter §49 gültig ab 1.1.2011 aufgenommen.


Top Themen der Redaktion

ATP

Eine Sternstunde dauert 167 Minuten

Nach dem Sieg gegen Roger Federer zwang Dominic Thiem Novak Djokovic in die Knie und qualifizierte sich bei den ATP-Finals als Gruppensieger vorzeitig für das Halbfinale. Im bedeutungslosen Match gegen Berrettini war Thiem ohne Chance.

Wochenvorschau

11. - 17. November 2019

Kalenderwoche 46: Wer? Wann? Wo?

David Pichler bestreitet im indischen Pune sein erstes Challenger-Turnier in dieser Saison.

Schubert und Zlatanovic schaffen das Double!

Seefeld in Tirol. Beim 2. Turnier des DAJOHA Wintercups powered by Zipfer, sicherten sich vergangenes Wochenende nun schon zum zweiten Mal in Folge die Salzburgerin Tijana Zlatanovic und der Tiroler Julian Schubert den Titel.