Zum Inhalt springen

MANILA: NEGRIN ERST IM FINALE BESIEGT

Die Neo-Südstadtspielerin Kathi Negrin hat sich unter Leitung von Peter Eipeldauer innerhalb kurzer Zeit auch mental und physisch schon wesentlich verbessert. Das beweisen eine Reihe von Resultaten, zuletzt das erste ITF-Endspiel beim Kategorie 4-Turnier in der philippinischen Hauptstadt Manila.

Ohne Satzverlust war Kathi ins Semifinale gekommen, hatte hier Isabella Reibmayr (beim ITF-Debüt der Tirolerin) in drei Sets bezwungen. Erst im Finale gegen Denise Dy (PHI) mußte sie sich mit 6:7 (5), 3:6 geschlagen geben.
ÖTV-Coach Ajit Alexander berichtet, dass Kathi im Tiebreak 4:2 voran war, aber in taktischer Hinsicht sowie beim Return doch zu viele Fehler gemacht hat, um auch das Endspiel für sich zu entscheiden.
"Rehabilitiert" wurde durch den Turniersieg von Dy auch die dritte Österreicherin, Natascha Bredl (WTV), die ihr in der zweiten Runde in drei Sätzen unterlegen war.

fk

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

COVID-19-Leitfaden für Vereine und Unternehmen

Die Steuerberatungskanzlei tpa liefert im Auftrag von ÖTV und Sport Austria eine detaillierte Übersicht, die Tennisvereinen und Anlagen-Betreibern einen hilfreichen Einblick in den "Förderdschungel" ermöglicht.

Turniere

Aller guten Dinge sind vier

SpitzensportlerInnen! Livestream! 7.000 Euro Preisgeld! Gewinnspiel! Auch beim vierten Turnier der WTV-Kat. 1-Turnierserie, dem "Skanbo Open powered by Giese und Schweiger", werden erneut sowohl die SportlerInnen als auch die Internet-UserInnen vom…