Zum Inhalt springen

MANASQUAN: NIKI MOSER UNTER DEN BESTEN VIER

Die Vorbereitung auf die US Open der Junioren läuft für Niki Moser (Bild) derzeit voll nach Plan: Bei den US Hard Court Championships kam der 18-jährige Wiener bis ins Semifinale.

Revanche nach einem Jahr
Ins Halbfinale der "US Junior International Hard Court Championships" gegen den ungesetzten Ryan Lipman war Niki Moser als klarer Favorit gegangen. Vor einem Jahr war er dem 17-jährigen Amerikaner beim "Kentucky International Junior Tennis Derby" zum ersten Mal gegenübergestanden und hatte ihn in zwei Sätzen besiegt. Dass heute Erfolge von gestern nichts mehr wert sind, ist allerdings kein Geheimnis: Lipman revanchierte sich und gewann nicht nur das Match gegen Moser mit 6/3, 7/5, sondern holte sich einen Tag später auch den Turniersieg gegen den Briten Ashley Watling.

Souverän ins Halbfinale

Drei Wochen lang hatte sich Niki Moser mit einer Turnierserie in Venezuela auf das Ziel "Einstieg in die Weltrangliste" vorbereitet. "Und mit dem Semifinaleinzug in Maracaibo und zwei Achtelfinalteilnahmen in Valencia wurde das mehr als erreicht", so sein Touringcoach Andi Fasching. Derzeit scheint der 18-jährige Wiener auf Platz 1081 im ATP-Ranking auf, im ITF-Ranking auf Platz 70, den er aber schon bald "unterbieten" wird: Bei den "US Junior International Hard Court Championships" in Manasquan hat sich der an Nummer 2 gesetzte Moser bereits souverän für das Halbfinale qualifiziert. Im Viertelfinale ließ er den Lokalmatador Max Stevens von Anfang an nicht ins Spiel kommen und spielte das Match mit 6/0, 6/4 locker "nach Hause". In das Match mit seinem nächsten Gegner geht er als klarer Favorit: Der US-Amerikaner Ryan Lipman scheint noch nicht in der Weltrangliste auf und hat eine zweimonatige Verletzungspause hinter sich. Vorsicht ist dennoch geboten: Im Juni kam er bei den "International Grass Court Championships" in Philadelphia immerhin bis ins Finale.

wowo

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.