Zum Inhalt springen

Mamma Mira! Erster Titel für Antonitsch!

Ohne Satzverlust raste Mira Antonitsch (im Bild links) beim "Sport Hotel Kurz Junior Classic 2014" in Oberpullendorf zum ersten ITF-Titel ihrer noch jungen Karriere: Mira besiegte die Italienerin Federica Mordegan klar mit 6:4, 6:0 und holte sich gemeinsam mit "Hausherrin" Karoline Kurz auch den Doppeltitel.


Es waren erst wenige Bälle gespielt und schon war Thomas Strengberger klar, "wer aufgrund der spielerischen Überlegenheit und aufgrund des Matchverlaufes heute gewinnen würde." Nämlich sein Schützling. Mira Antonitsch, an Nummer 7 gesetzt, besiegte im Endspiel des Sport Hotel Kurz Junior Classic 2014 in Oberpullendorf die Italienerin Federica Mordegan klar mit 6:4, 6:0 und sicherte sich damit den ersten ITF-Titel im Einzel ihrer noch jungen Karriere. Insgesamt hat sie - nachdem sie in Oberpullendorf gemeinsam mit Karoline Kurz auch das Doppel gewinnen konnte - bereits drei ITF-Turniersiege (2013: Esch-sur-Alzette im Doppel) auf ihrer "Erledigt"-Liste stehen. Wie dominant Antonitsch derzeit am Court agiert, belegt am besten ein Blick auf den Raster: Im Verlauf des gesamten Turniers hatte die 15-jährige Tochter der Ex-Profis Alexander Antonitsch und Karin Oberleitner keinen einzigen Satz abgegeben und im Viertel- und Semifinale ihren Gegnerinnen sogar nur jeweils drei Games gegönnt. "Sie war heute ganz einfach überlegen", so Strengberger. "Deshalb geht das Ergebnis auch absolut in Ordnung. Im ersten Satz ist es eine Zeit lang hin- und gegangen: Einmal war sie 2:3 hinten, dann 4:3 vorne, 4:4 und dann 6:4." Woran viele ihrer auch oft älteren Gegnerinnen scheitern, ist das Tempo, mit dem Mira sich in Überlegenheit bringt. "Eine meiner Stärken ist sicherlich, dass ich vor allem mit der Vorhand sehr schnell, aber auch sehr sicher spielen kann", so das Nachwuchstalent. "Das ist offensichtlich ein Spiel, das vielen Gegnerinnen oft zu schnell wird. Früher war es oft noch so, dass ich zwar sehr schnell, aber nur selten ins Feld gespielt habe. Daran haben wir in den letzten Monaten sehr intensiv gearbeitet, sodass ich jetzt sowohl zügig als auch sicher spielen kann. Mittlerweile weiß ich sehr genau, was ich zu tun habe, wenn ich auf den Platz hinausgehe."

Links:

» ITF-Turnier (u18) in Oberpullendorf | Website

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.