Zum Inhalt springen

MAILAND: IN DER VORWOCHE VILLACH UND JETZT MAILAND? +++ PATRICK OFNER IST "NUR" ZWEI SIEGE VOM TITEL ENTFERNT

Mit seinem bereits neunten Sieg in Folge zieht Patrick Ofner (Bild) ins Semifinale des ITF Kat. A-Turniers in Mailand ein. Für Dominic Thiem kam im Viertelfinale hingegen das Aus.


MAILAND


20. Mai 2011

NEUNTER SIEG IN FOLGE. Begonnen hatte alles im zarten Alter von vier mit einem Plastikschläger und Softbällen in der eigenen Hauseinfahrt. "Mir gefiel es so gut, dass mich mein Papa bei einem Tenniskurs anmeldete." Vierzehn Jahre später zählt Patrick Ofner zu Österreichs größten Zukunftshoffnungen. Im ITF-Ranking rangiert der Schützling von Jerry Hebein auf Platz 24 und ist damit hinter Dominic Thiem (ITF 3) Österreichs Nummer 2. Thiem war es auch, der Ofner im September 2010 den Weg zu seinem ersten Turniersieg auf ITF Kat. 1-Ebene "geegebnet" hatte: In Umag musste Ofner im Semifinale bloß gegen Thiem einen Satz abgeben, dem Rest seiner Gegner gönnte er diesen "Luxus" nicht. In der Vorwoche trug sich Ofner als erster Österreicher seit Tristan-Samuel Weissborn in die Siegerliste des Traditionsturniers in Villach ein, und auch in dieser Turnierwoche ist der seit 6. Mai 18-jährige Klagenfurter nicht zu stoppen.

JETZT WARTET DIE NUMMER 1. Beim Mailänder 52nd Trofeo Bonfiglio, dem einzigen Turnier der Kategorie A in dieser Woche, kam Ofner nach Auftaktschwierigkeiten (7:5, 1:6, 6:3 gegen Luis Patino/MEX) und einem deutlichen 6:0, 6:3-Sieg über Gianluigi Quinzi (ITA) in sein bereits drittes Viertelfinale in dieser Saison und traf dort auf Mate Pavic (ITF 5). Doch auch der an Nummer 4 gesetzte Kroate konnte den aktuellen Erfolgslauf Ofners nicht stoppen und musste sich dem Österreicher mit 5:7, 3:6 geschlagen geben. In seinem dritten Semifinale in dieser Saison trifft Ofner morgen auf den topgesetzten Hugo Dellien (ITF 2), der heuer bereits vier Turniersiege (zuletzt in Porto Alegre/BRA) feiern konnte. Für den zweiten Österreicher im Bewerb, Dominic Thiem, kam im Viertelfinale hingegen das Aus. Der an Nummer 2 gesetzte Niederösterreicher unterlag dem Brasilianer Joao Pedro Sorgi mit 4:6, 1:6.

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

Der Tag der letzten Chance

Das Generali Austria Davis Cup Team muss am Sonntag erstmals gegen Deutschland gewinnen, um in Innsbruck theoretisch ins Viertelfinale aufzusteigen. Rechenspiele sind unmöglich.

Davis Cup

Serbien wird der Favoritenrolle gerecht

Das Generali Austria Davis Cup Team musste sich zum Auftakt des Finalturniers in Innsbruck Serbien mit 0:3 geschlagen geben. Nachdem Gerald Melzer als besserer Spieler gegen Dusan Lajovic verloren hatte, ließ der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic…

Davis Cup

Lasset die Spiele beginnen!

Das Generali Austria Davis Cup Team startet am Freitag ab 16 Uhr gegen Serbien als Außenseiter ins Finalturnier in Innsbruck. Fix ist, dass Dennis Novak die zweite Partie des Tages gegen den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic zu spielen hat.…