Zum Inhalt springen

MAILAND: DOMINIC THIEM IM SEMIFINALE UND DEMNÄCHST UNTER DEN TOP 10 - "SCHOCK! ÜBERRAGEND! DURCHSCHLAGEND!"

Beim ITF Kat. A-Turnier "Italian Open" in Mailand sorgte Dominic Thiem (Bild) bis ins Semifinale für Furore: Erst dort kam für den 16-Jährigen nach zehn Siegen in Serie das Aus.

Loblied auf Thiem
(23.5.2010)
Gehen Journalisten die Superlative aus, dann suchen sie ganz einfach nach neuen. Aktuelles Beispiel: Der Autor, der unter dem Titel "Thiem and Burnett star at the Italian Open" ein wahres Loblied auf die www.itftennis.com/juniors-Website stellte. Dominic Thiem habe mit seinem Achtelfinal-Sieg über den topgesetzten Ungarn Marton Fucsovics (u. a. US Open-Doppelsieger) "für den größten Schock am Spieltag Donnerstag" gesorgt. Nach einem "dramatischen 7:6(0), 7:5-Kampf" habe Thiem, "ein echtes Tennistalent mit überragender Rückhand und durchschlagendem Aufschlag", Fucsovics (ITF 6.) aus dem Bewerb geworfen - Thiems (ITF 14.) erster Sieg über einen Top Ten-Spieler. Und das Loblied auf Thiem konnte in Mailand noch zwei Runden weiter gesungen werden: Auch seinen nächsten Gegner, Matthias Wunner (GER), entfernte der Bresnik-Schützling mit beeindruckender Leistung (6:4, 6:1) aus dem Raster des ITF Kat. A-Turniers und stand damit unter den besten vier. Erst seinem nächsten Gegner, dem Russen Mikhail Birykukov, musste sich das rotweißrote Talent mit 4:6, 2:6 geschlagen geben - seine erste Niederlage nach zehn Siegen in Serie. Dennoch (oder besser trotzdem) kann Thiem aus Mailand zufrieden abreisen: In der Jugend-Weltrangliste wird sich der 16-jährige Seebensteiner unter die Top Ten verbessern.

WEITERE INFORMATIONEN


Top Themen der Redaktion

Rollstuhltennis

WTTA-2021: Riedmann siegt bei Dornbirner Hitze-Schlacht

Im Finale des ersten Turniers der Wheelchairtennis-Tour-Austria 2021 am 19. und 20. Juni auf der Anlage des UTC Dornbirn feiert Lokalmatador Manuel Riedmann vom RC ENJO Vorarlberg einen Erfolg gegen seinen Vereinskollegen und Trainingspartner…