Zum Inhalt springen

MÄDCHEN-ERFOLGE IN MANILA

Ein ITF 4-Turnier in der philippinischen Hauptstadt Manila hat mit Siegen der drei teilnehmenden Österreicherinnen begonnen. Und zwei haben sich für das Viertelfinale qualifiziert.

Natascha Bredl schlug die Japanerin Kowase Maho 6:2, 7:6, Kathi Negrin gewann gegen Lai Wen (TPE) 7:5, 6:1 und Isabella Reibmayr gegen Noelle Zoleta (PHI) 6:2, 3:6, 7:6.
ÖTV-Coach Ajit Alexander: "Der dritte Satz von Reibmayr war ein Krimi. Sie hat 5:1 geführt, aber zwei Matchbälle vergeben. Dann 6:5 und drei Matchbälle für die Gegnerin. Als Isabella auch den dritten  abgewehrt hatte, bekam Zoleta Krämpfe und war chancenlos. Gut auch die Leistungen von Bredl und von Negrin im zweiten Satz."

Im Achtelfinale spielten alle drei Österreicherinnen gegen philippinische Mädchen. Nur Natascha Bredl mußte sich geschlagen geben: sie verlor gegen Denise Dy 3:6, 7:6, 1:6.
Sehr stark - laut Coach - wieder die Südstadt-Spielerin Kathi Negrin, die Jessica Agra mit 6:1, 6:1 abfertigte.
Isabella Reitmayr stand neuerlich drei Stunden auf dem Platz und  gewann wieder: diesmal gegen Rose Orteza 6:7, 6:0, 6:4.

fk

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Tennis bringt Österreich 680 Millionen Euro Wertschöpfung

Mehr als 400.000 Menschen spielen zumindest gelegentlich Tennis, 180.000 Österreicherinnen und Österreicher sind in Vereinen eingeschrieben. Damit ist der ÖTV der zweitgrößte Sportfachverband des Landes und erwirtschaftet eine Wertschöpfung von 680…