Zum Inhalt springen

Davis Cup

Lostag für das Daviscup-Team

Am Sonntag ab 13.30 Uhr werden in Madrid die Qualifyer-Partien für das Finalturnier 2022 ausgelost. Fest stand bis zuletzt nur, dass die heurigen Finalisten Kroatien und Russland fix beim Finalturnier dabei sein werden. Zwei Wildcards werden noch vergeben.

Daniil Medvedev führte Russland ins Endspiel gegen Kroatien ©GEPA-Pictures

Im Finale des Daviscup-Finalturniers in Madrid trifft Kroatien am Sonntag auf Russland. Die Russen hatten im zweiten Halbfinale gegen den Sieger der Österreich-Gruppe F, Deutschland, keine Mühe und machten mit zwei Einzel-Siegen durch Rublev (6:4, 6:0 gegen Koepfer) und Medvedev (6:4, 6:4 gegen Struff) alles klar. Das bedeutungslose Doppel entschieden Krawiecz/Pütz für sich.

Die Russen stehen erstmals seit 2007 im Endspiel des traditionsreichen Mannschaftsbewerbs. Sie kämpfen um ihren insgesamt dritten Titel, den ersten seit 2006. Auch Kroatien hat den Daviscup bisher zweimal gewonnen, zuletzt 2005.

Mit dem Finaleinzug sicherten sich Russland und Kroatien vorzeitig die Tickets für die Teilnahme am Finalturnier 2022. Dazu vergeben die ITF und Kosmos Sonntag Mittag vor der Auslosung der Qualifyer-Partien (5. Dezember, 13.30 Uhr, Livestream) zwei Wildcards, die ebenso einen Fixplatz bedeuten. Der ÖTV hat sich dafür beworben. 

Am Finalturnier 2022 werden sich 16 Teams beteiligen, die an vier verschiedenen Orten in vier Vierergruppen die Viertelfinalisten ermitteln. Ob das Generali Austria Davis Cup Team gesetzt ist und es somit mit einem "leichteren" Gegner zu tun bekommt, wird erst unmittelbar vor der Auslosung klar sein.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Georg Blumauer nimmt zur Causa Djokovic Stellung

Darf der Weltranglisten-Erste nun bei den Australian Open spielen oder nicht? In der ZiB Nacht am 10. Jänner 2022 legte ÖTV-Vizepräsident und Rechtsanwalt Georg Blumauer seine Einschätzung des Sachverhalts dar.