Zum Inhalt springen

LONDON: TAG 1 IN LONDON: "ZIEL IST AUF JEDEN FALL EINE MEDAILLE"

Erste Impressionen von Jürgen Melzer, Alexander Peya und Tamira Paszek aus der Olympia-Stadt: frühe Anreise, dichter London-Verkehr, einsames Training, scharfe Security-Maßnahmen. „Bei uns allen macht sich schon der erste Olympische Spirit breit“ (ÖTV-Teamleader Clemens Trimmel). Im Bild von links: ÖTV-Sportdirektor Clemens Trimmel, Jürgen Melzer, Tamira Paszek, Alexander Peya.

24. Juli 2012

TAG 1 IN LONDON. 
Getrennt reiste Österreichs Team heute nach London ab – Jürgen Melzer, Alexander Peya und ÖTV-Sportdirektor Clemens Trimmel um 7:05 Uhr aus Wien, Tamira Paszek um 7:05 Uhr aus Zürich. Gemeinsam absolvierten sie um 15:00 Uhr Uhr im All England Club in Wimbledon ihre erste Trainingseinheit. „Jürgen, Alexander und Tamira waren zwar aufgrund der frühen Anreise, der langen Akkreditierungsmaßnahmen und dem Einchecken im Olympischen Dorf, das ebenfalls ziemlich lang gedauert hat, etwas müde“, so Trimmel. „Noch dazu haben wir aufgrund des typischen London-Verkehrs rund zwei Stunden bis auf die Anlage benötigt. Das Training haben Jürgen und Alex und danach Tamira mit mir bei traumhaftem Wetter aber gut absolviert. Volles Programm! Gott sei Dank waren wir dabei allein am Platz, da noch nicht alle Tennisspieler in London angekommen sind. Normal wäre es nämlich gewesen, dass man auf einem der sieben Trainingsplätzen zumindest zu viert am Platz steht.“ Untergebracht ist Österreichs Tennisteam im Olympischen Dorf. „Wir haben zehn Gehminuten von der Anlage entfernt als zusätzliche Option aber noch ein Haus, das wir bei Regenpausen oder längeren Wartezeiten nützen wollen“, so Trimmel. Gewöhnungsbedürftig sind für das rotweißrote Tennistrio vor allem noch die scharfen Securitymaßnahmen auf der Anlage. „Im Olympischen Dorf ist es extrem“, so Trimmel. „Jedes einzelne Auto, jeder einzelne Bus, der ins Dorf hinein will, wird mehrmals durchsucht. Unsere Akkreditierungen haben allein heute gefühlte 27 Mal herzeigen müssen.“ Dennoch oder gerade deswegen „macht  sich der erste olympische Spirit automatisch bei uns allen schön langsam breit. Es ist eine tolle Erfahrung, wenn man die ersten Sportler aus anderen Nationen und die rotweißroten Fahnen am Österreich-Haus sieht.“ Am morgigen Mittwoch steht um 11:00 Uhr eine Trainingseinheit Paszek mit Agnes Szavay (HUN) am Programm, danach trainiert von 12:00 Uhr bis 13:00 Uhr Melzer mit Peya. Am Nachmittag ist eine weitere Trainingseinheit Paszek mit Sara Erani (ITA) eingeplant. „Und für Jürgen und Alex werden wir uns noch ein Doppelpaar suchen. Damit sollten unsere Spieler und Tamira gut vorbereitet ins Olympische Tennisturnier einsteigen können“, so Trimmel. Mit welchem Resultat der ÖTV-Teamleader zufrieden wäre? „Als ich im Oktober 2011 mein Amt als Sportdirektor angetreten habe, bin ich von Journalisten gefragt worden, was ich mir von den Olympischen Spielen in London erwarte. Meine Antwort war damals: Ich erhoffe mir schon eine Medaille. Und daran hat sich bisher nichts geändert. Wir sind eine Nation, die nicht bloß in London ist, um das klassische Olympische Motto „Dabei sein ist alles“ in die Tat umzusetzen. Ziel ist auf jeden Fall eine Medaille.“ 2008 hatte Jürgen Melzer bei den Olympischen Sommerspielen in Peking das Viertelfinale erreicht (out gegen den späteren Olympiasieger Rafael Nadal). Im Doppel scheiterte Melzer mit Julian Knowle an seiner Seite im Achtelfinale ebenfalls an den späteren Goldmedaillen-Gewinnern Bob und Mike Bryan. Österreichs einzige Vertreterin im Damenbewerb, Sybille Bammer, kam ebenfalls in die Runde der letzte acht und musste sich dort Vera Zvonareva geschlagen geben. „Diesmal wollen wir mehr – auch wenn von frühem Ausscheiden bis zum direkten Kampf um die Medaillen alles möglich ist.“

OLYMPISCHES TENNISTURNIER – EINIGE STATS & FACTS. Am kommenden Donnerstag (26. Juli) wird in der Debenture Holders Lounge die Auslosung vorgenommen. Jeweils 64 Einzel-Spieler und-Spielerinnen bzw. jeweils 32 Doppel-Teams – aus insgesamt 45 Nationen – werden danach um Gold, Silber oder Bronze kämpfen: Die ersten Einzel- und Doppel-Runden werden am 28. und 29. Juli ab 11:30 Uhr gespielt. Das Damen-Einzel- sowie das Herren-Doppel-Finale werden am 4. August ausgetragen, das Herren-Einzel-, das Damen-Doppel- und das Mixed-Doppel-Finale am 5. August. Die Spiele werden allesamt auf zwei Gewinnsätze gespielt, lediglich die Finalspiele der Herren (Einzel & Doppel) gehen über drei Gewinnsätze. Der Sieger bei den Herren erhält zusätzlich zur Goldmedaille 750 ATP-Punkte, der Silbermedaillen-Gewinner 450 ATP-Punkte, für Bronze gibt es 340 ATP-Punkte. Die Damen erhalten für Gold, Silber und Bronze 685, 470 bzw. 340 Punkte. Ab dem 28. Juli wird ORF SPORT + täglich wird der Regel von 17.15 bis 1.00 Uhr live (bzw. zeitversetzt) von den Olympischen Spielen übertragen.


OLYMPISCHE SOMMERSPIELE  –  DER ZEITPLAN


>    28. Juli 2012
ab 11:30 Uhr:    1. Runde: Herren-Einzel, Herren-Doppel, Damen-Einzel, Damen-Doppel

>    29. Juli 2012
ab 11:30 Uhr:    1. Runde: Herren-Einzel, Herren-Doppel, Damen-Einzel, Damen-Doppel

>    30. Juli 2012
ab 11:30 Uhr:    2. Runde: Herren-Einzel, Herren-Doppel, Damen-Einzel, Damen-Doppel

>    31. Juli 2012
ab 11:30 Uhr:    2. Runde Herren-Einzel, Viertelfinale: Herren-Doppel, 2. Runde: Damen-Einzel, Viertelfinale: Damen-Doppel

>    1. August 2012
ab 11:30 Uhr:    3. Runde: Herren-Einzel, 3. Runde: Damen-Einzel, 1. Runde: Mixed-Doppel

>    2. August 2012
ab 11:30 Uhr:    Viertelfinale: Herren-Einzel, Semifinale: Herren-Doppel, Viertelfinale: Damen-Einzel, Semifinale: Damen-Doppel, Viertelfinale: Mixed-Doppel

>    3. August 2012
ab 12:00 Uhr:    Semifinale: Herren-Einzel, Semifinale: Damen-Einzel, Semifinale: Mixed-Doppel

>    4. August 2012
ab 12:00 Uhr:    Match um Gold bzw. Bronze: Herren-Doppel, Match um Gold bzw. Bronze: Damen-Einzel, Match um die Bronze-Medaille: Mixed-Doppel

>    5. August 2012
ab 12:00 Uhr:    Match um Gold bzw. Bronze: Herren-Einzel, Match um Gold bzw. Bronze: Damen-Doppel, Match um die Gold-Medaille: Mixed-Doppel

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Der Tennissport muss noch warten

Der Beschluss der Bundesregierung, Indoor-Sportstätten bis mindestens 7. Jänner 2021 geschlossen zu halten, stößt in der Tennis-Community auf wenig Begeisterung. Der ÖTV fordert eine möglichst rasche Öffnung der Tennisanlagen für die 400.000…