Zum Inhalt springen

Davis Cup

LIVE VOM DAVIS CUP: JÜRGEN MELZER FIGHTET OLIVER ROCHUS IN DREI SÄTZEN NIEDER +++ ÖSTERREICH GEWINNT 4:1 UND ZÄHLT DAMIT WIEDER ZU DEN 16 BESTEN NATIONEN

Österreich bleibt in der Weltgruppe! Nach einem hart erkämpften 6:4, 6:4, 6:3-Sieg gegen Oliver Rochus und einer mentalen Topleistung sichert Jürgen Melzer (Bild) Österreichs Weiterverbleib in der Davis Cup-Weltgruppe. Die Auslosung erfolgt am 21. September in Bangkok.







18. September 2011

JÜRGEN MELZER GEWINNT!
Mit dem Vorteil einer 4:2-Head-to-Head-Statistik gegen Oliver Rochus und einem spielfreien Samstag in den Beinen war er in die Partie gegen den 1,68 m großen Belgier gegangen, mit dem Gesamtresultat von 6:4, 6:4, 6:3 hat Jürgen Melzer den Court in der Lotto-Arena wieder verlassen und Österreich damit den Weiterverbleib in der Weltgruppe gesichert. Der Weg dorthin war allerdings lang und holprig: Gleich bei seinem ersten Aufschlaggame wehrte Melzer einen Breakball Rochus‘, der für den außer Form geratenen Xavier Malisse nominiert wurde, ab. Danach wogte die Parte lange Zeit hin und her: Auf der einen Seite mit Melzer ein Spieler, bei dem sich Aggressivität von der Grundlinie und am Netz mit leichten Schlagfehlern und Problemen beim Timing abwechselten. Auf der anderen Seite mit Rochus ein Spieler, der zwar mit guter Beinarbeit viele Bälle Melzers ausgrub und mit „Risiko-Shots“ immer wieder zu Punkten kam, mehr aber von den unerzwungenen Fehlern Melzers (Stellungsfehler, Rahmenbälle etc.) profitierte. Erst ein Doppelfehler Rochus‘ beim Stand von 5:4, 30:30 und eine Rückhand des Belgiers, die am Netz hängen blieb, entschieden nach 50 Minuten Satz 1 zugunsten Österreichs.

ÖSTERREICH GEWINNT 4:1. Im zweiten Satz fand Österreichs Nummer 1 besser zu seinem Spiel und drängte Rochus, der zuletzt bei den US Open in der 1. Runde ausgeschieden war, mit stärkerer Aufschlag- und Returnleistung in die Defensive. Trotzdem gelang es Melzer noch nicht, sein Break zum 3:1 „nach Hause“ zu spielen. Rochus schaffte das Rebreak zum 3:4, Melzer konterte wie in Satz 1 „erst“ beim Stand von 5:4 nach 36 Minuten mit dem Break zum 6:4. Trotzdem ließ der kleine Belgier nicht locker, erkämpfte sich gleich zu Beginn des dritten Satzes zwei Breakchancen, die zweite verwandelte er zum 0:1. Melzer konterte sofort mit dem Rebreak, setzte sich mit dem nächsten Break zum 3:1 von Rochus ab und spielte die Partie souverän zu Ende. "Es hat heute enormer Druck auf meinen Schulter gelastet", jubelte Melzer danach. "Gott sei Dank hab ich in wichtigen Situationen die entscheidenden Punkte gemacht." Österreich lag damit schon vor Alexander Peyas 6:4, 6:3-Sieg im abschließenden Einzel gegen Ruben Bemelmans uneinholbar mit 3:1 in Führung und spielt im kommenden Jahr erneut in der Weltgruppe der sechzehn besten Nationen der Welt. Die Auslosung für die Weltgruppe 2012 efolgt am 21. September in Bangkok.


JÜRGEN MELZER IM FLASH-INTERVIEW

Gratulation zu einer v. a. mentalen und kämpferischen Topleistung.

Danke! Es war mir sehr wichtig, dieses Match heute zu gewinnen. Nach dem ersten Tag, an dem es eigentlich 2:0  für uns hätte stehen müssen, war es heute nicht sehr einfach, da rauzugehen. Ich bin zufrieden damit, dass ich heute die wichtigen Punkte gemacht habe. Das wird mir auch für die Zukunft Auftrieb geben. Ich freue mich sehr, dass jeder im Team einen Punkt gemacht hat, wir wieder in der Weltgruppe stehen und wir die Chance bekommen, uns nächstes Jahr mit einem neuen Kapitän in der Weltgruppe zu beweisen.

Dass jeder einzelne Spieler im Team einen Punkt macht, kommt nicht jeden Tag vor, spricht aber für die "Weltklasse-Würdigkeit" dieses Teams.
Ich glaube, dass wir uns für die Weltgruppe tatsächlich bewiesen haben. Wir haben mittlerweile einen zweiten Einzelspieler, der für Punkte sorgen kann. Dass wir ein sehr gutes Doppelteam haben - egal, wer aufgestellt wird - haben schon vorher gewusst. Es hat dieses Mal alles sehr gut zusammengepasst!

Was kann man vom Davis Cup 2012 erwarten?
Würden wir gleich in der ersten Runde Spanien zugelost bekommen, würde es eng werden - so realistisch muss man sein. Das grosse Ziel muss es aber sein, eine Runde zu gewinnen.



BELGIEN - ÖSTERREICH: 1:4

Freitag, 16. September 2011, 14:00 Uhr
Xavier Malisse - Andreas Haider-Maurer: 4:6, 4:6, 5:7
Steve Darcis - Jürgen Melzer: 7:6, 6:7, 6:4, 6:3
 
Samstag, 17. September 2011, 12:30 Uhr
Steve Darcis / Olivier Rochus - Oliver Marach / Alexander Peya: 6:4, 3:6, 4:6, 4:6

Sonntag, 18. September 2011, 12:00 Uhr
Olivier Rochus - Jürgen Melzer: 4:6, 4:6, 3:6
Ruben Bemelmans - Alexander Peya: 4:6, 3:6




» TENNISFANS, AUFGEPASST! DER ORF ÜBERTRÄGT AM FREITAG AB 13:55 UHR, AM SAMSTAG AB 12:25 UHR SOWIE AM SONNTAG AB 11:55 UHR IN SPORT PLUS LIVE AUS ANTWERPEN!





 VERWANDTE ARTIKEL 

» 17. September 2011
LIVE VOM DAVIS CUP: MARACH / PEYA BIEGEN BELGIEN +++ ÖSTERREICH FÜHRT 2:1 +++ SONNTAG: 1. MATCH: JÜRGEN MELZER - OLIVIER ROCHUS

»
16. September 2011
LIVE VOM DAVIS CUP: AUSSENSEITER-SIEGE AM ERSTEN TAG - ANDREAS HAIDER-MAURER BRINGT ÖSTERREICH IN FÜHRUNG +++ JÜRGEN MELZER VERLIERT

»
15. September 2011
DAVIS CUP-INSIDE, TAG 3: FLASH-INTERVIEWS MIT ANDREAS HAIDER-MAURER UND JÜRGEN MELZER +++ "WIR WERDEN UNSERE CHANCEN NÜTZEN" +++ ERSTES MATCH LIVE AB 13:55 UHR!

» 15. September 2011
LIVE VOM DAVIS CUP: AHM MACHT DEN ANFANG +++ FÜRS DOPPEL SIND MARACH / PEYA NOMINIERT +++ "WIR SIND READY"


»
14. September 2011
DAVIS CUP-INSIDE, TAG 2: SCHMALZMUSIK BEIM TEAMABEND, ROYAL FLUSH FÜR MELZER, ANSICHTSKARTE AUS HOCHEGG

» 14. September 2011
LIVE VOM DAVIS CUP: DER EINE GEHT, DER ANDERE KOMMT +++ ABSCHIED VON SCHALLER, PREMIERE FÜR VAN HERCK

»
13. September 2011
DAVIS CUP-INSIDE, TAG 1: TORTE FÜR DEN CHAMPION, FALSCHE BÄLLE FÜR DIE SPIELER, FUSSBALLTENNIS FÜR DAS TEAM

» 13. September 2011
LIVE VOM DAVIS CUP: ERSTES TRAINING IN DER LOTTO-ARENA +++ "BELAG NICHT SO ZÜGIG WIE ERWARTET" +++ 18-KÖPFIGER FAN-CLUB VOR ORT

» 9. September 2011

LIVE VOM DAVIS CUP: ERSTES TRAINING IN DER LOTTO-ARENA +++ "BELAG NICHT SO ZÜGIG WIE ERWARTET" +++ 18-KÖPFIGER FAN-CLUB VOR ORT

» 6. September 2011

ÖSTERREICH MIT MELZER, HAIDER-MAURER, MARACH & PEYA +++ SCHALLER BLEIBT ÖTV-HEADCOACH

Top Themen der Redaktion