Linzer und Miedler bei Futures stark

Der Bad Erlacher feierte in Kroatien seinen dritten Turniersieg in dieser Saison, das Südstadt-Talent wurde in Slowenien erst im Endspiel gestoppt. Einen Erfolg verbuchten auch Julian Knowle und Philipp Oswald auf der Challenger-Tour.

Wertvolle Punkte für die Weltrangliste sammelten Michael Linzer und Lucas Miedler bei ihren Future-Auftritten in der vergangenen Woche. Linzer, in der Weltrangliste auf Position 387 derzeit Österreichs Nummer sieben, feierte im kroatischen Bol seinen dritten Turniersieg in der laufenden Saison nach Triumphen im Iran im Jänner und in Schweden Anfang Mai. In der nächsten Montag erscheinenden Weltrangliste, wenn die Future-Ergebnisse der vergangenen Woche einfließen, wird sich Linzer damit bereits etwa um Rang 350 wiederfinden.

Miedler und Ofner zeigen in Marburg auf
IMG_20150607_WA0000Einen steilen Aufstieg legt seit Beginn des Jahres Südstadt-Talent Lucas Miedler hin. Zum ersten Future-Titel reichte es zwar nach einer 4:6, 1:6-Finalniederlage gegen den Russen Kirill Dmitriev auch beim 10.000-Dollar-Turnier in Marburg nicht, dank des dritten Endspieleinzugs in Folge wird sich der 18-Jährige aber bereits etwa auf Rang 630 verbessern. Ins Jahr 2015 war Miedler auf Position 1483 gestartet. Stark präsentierte sich in Slowenien auch der Kärntner Patrick Ofner, der erst sein zweites Future in diesem Jahr bestritt und gegen Miedlers Endspielgegner Dmitriev im Halbfinale erst im Tiebreak des dritten Satzes den Kürzeren zog.

Knowle und Oswald triumphieren in Tschechien
Grund zum Jubeln gab es für das "Ländle-Doppel" Julian Knowle und Philipp Oswald beim Mega-Challenger (106.500 Euro Preisgeld) von Prostejov in Tschechien: Der hart erkämpfte 4:6, 6:3, 11:9-Finalerfolg über den Polen Mateusz Kowalczyk und den Slowaken Igor Zelenay ist für beide Spieler 125 Weltranglisten-Punkte wert. Im Ranking verbesserte sich der 41-jährige Knowle damit auf Platz 36, Oswald liegt auf Platz 50.

Links:
Future in Bol
Future in Maribor
Challenger in Prostejov
 

Top Themen der Redaktion

ATP

Der Urlaub kann beginnen

Dominic Thiem ist bei den ATP-Finals gegen Goffin chancenlos und verpasst den Einzug ins Semifinale. Somit ist für den 24-Jährigen ein erfolgreiches Tennis-Jahr zu Ende.

ATP

Dominic Thiem bleibt im Rennen

Der Niederösterreicher schlägt bei den ATP-Finals in London den Spanier Carreno Busta nach hartem Kampf und spielt am Freitag gegen Goffin um den Einzug ins Halbfinale.