Zum Inhalt springen

WTA

6. - 12. November 2021
Kommt die neue "Tennis-Queen" nach Linz?

Prinzipiell hat US Open-Siegerin Emma Raducanu für das Upper Austria Ladies Linz zugesagt - es sei denn, die 18-jährige Britin qualifiziert sich im letzten Moment für die WTA-Finals. In der Wildcard-Challenge spielen zum vierten Mal acht junge Österreicherinnen um einen Platz in der Qualifikation.

Turnierdirektorin Sandra Reichel und Turnierbotschafterin Barbara Schett hoffen auf das Antreten von US Open-Siegerin Emma Raducanu. ©David Katouly / Cityfoto

Sie ist 18 Jahre jung und der neue Stern am Tennishimmel: Emma Raducanu! Die Britin hat bei den US Open 2021 die Herzen der Tennisfans im Sturm erobert und für eine Weltsensation im Damentennis gesorgt! Als erste Spielerin seit Beginn der „Open Era" im Jahr 1968 hat Emma Raducanu als Qualifikantin ein Grand-Slam-Turnier! Ohne Satzverlust!

„Emma Raducanu ist eine faszinierende Persönlichkeit, die mich nicht nur mit ihrem exzellenten Tennisspiel begeistert. Sie gewinnt das Publikum auch dank ihres sympathischen Auftretens und ihres strahlenden Lächelns sofort für sich. Und sie ist sehr bodenständig“, sagt Sandra Reichel, die Direktorin des WTA-Turniers „Upper Austria Ladies Linz 2021“, das von 6. bis 12. November in der TipsArena stattfinden wird. Reichel hat unmittelbar nach dem US-Open-Triumph der 18-Jährigen mit deren Management Kontakt aufgenommen.

„Ich habe schon viel gehört über Linz, darüber, welche Wohlfühlatmosphäre dort für die Spielerinnen geschaffen wird und wie viele Legenden dort schon den Titel gewonnen haben. Ich freue mich sehr darauf, nach Österreich zu kommen und vor den tollen Fans in Linz zu spielen“, sagt Emma Raducanu.

Ob die neue „Tennis-Queen“ Emma Raducanu tatsächlich in Oberösterreich aufschlagen wird, hängt vom Abschneiden in den kommenden Wochen ab. Denn sie hat noch die Chance, sich für die WTA-Finals in Guadalajara zu qualifizieren. Sollte sie dies schaffen, müssen die „Upper Austria Ladies Linz“ ohne den potenziellen Superstar auskommen.

Barbara Schett schwärmt von Emma Raducanu
Als großer „Emma-Fan“ outet sich auch Turnierbotschafterin Barbara Schett. Sie kommt ins Schwärmen, wenn sie über die 18-Jährige zu sprechen beginnt. „Emma in Linz, das wäre ein Wahnsinn. Es taugt mir, wie sie spielt, mit ihrem Triumph bei den US Open hat sie in Großbritannien einen wahren Hype ausgelöst. Bei Emma stimmt das Gesamtpaket, sie ist nicht nur sportlich top, sondern auch sehr intelligent und eine bezaubernde Erscheinung. Es wäre ein Traum, sie in Oberösterreich zu begrüßen, das würde sich auch massiv auf die TV-Einschaltquoten beim Upper Austria Ladies auswirken.“

4. Upper Austria Young Ladies Wildcard-Challenge
Acht österreichische Damen-Talente spielen von 28. bis 30. Oktober zum insgesamt vierten Mal in Folge im Tenniszentrum Froschberg um eine Wildcard
für die Qualifikation. Das Format: Acht Spielerinnen treten in zwei Vierergruppen im Round-Robin-System an. Die zwei besten Spielerinnen der Gruppen spielen in einem Kreuzspiel um den Gruppensieg. Gespielt wird wie beim ATP-Next-Gen-Turnier bis vier Games auf drei gewonnene Sätze, bei 3:3 gibt es ein Tiebreak. Es kommt die No-Ad-Scoring- und die No-Let-Rule zum Einsatz. Das Finale wird auf zwei gewonnenen Sätze bis 6 gespielt – ohne das No-Ad-Scoring und die No-Let-Rule. Die Siegerin darf sich über eine Wildcard für die Qualifikation des „Upper Austria Ladies Linz 2021“ freuen. Für die Finalistin besteht außerdem noch die Chance, als Lucky Loser ebenfalls eine Wildcard zu erhalten.

„Es ist eine tolle Möglichkeit für unsere jungen Nachwuchsspielerinnen, sich bei der Wildcard-Challenge in Linz zu präsentieren. Die Siegerin kann zusätzlich noch internationale Erfahrung beim Upper Austria Ladies Linz sammeln. Sie kann viel von den anderen Spielerinnen lernen und sehen, woran sie noch mehr arbeiten muss, um erfolgreich auf der WTA Tour zu spielen“, meintÖTV-Sportkoordinatorin Marion Maruska.

AuchÖTV-Präsident Magnus Brunner ist begeistert von der Wildcard-Challenge: „Die Upper Austria Ladies Linz sind eine Erfolgsgeschichte – und das längst über die Grenzen Österreichs hinaus. Dazu gratuliere ich Turnierdirektorin Sandra Reichel und ihrem Team sehr herzlich! Für die bevorstehende Wildcard-Challenge wünsche ich allen Teilnehmerinnen viel Erfolg. Das ist eine großartige Chance für unsere Talente, die von möglichst vielen jungen Spielerinnen genutzt werden soll. Ich freue mich auf Spitzentennis in Oberösterreich."

Tickets sind ab sofort erhältlich
Seit 4. Oktober sind Tickets für das „Upper Austria Ladies Linz 2021“ über www.oeticket.at oder über die Tickethotline 0900 94 96 096 (Montag – Sonntag von 10-19 Uhr) erhältlich. Karten für das WTA-Turnier werden bereits ab 20 Euro angeboten!

www.ladieslinz.at


 

Top Themen der Redaktion