Zum Inhalt springen

WTA

LINZ: TAMIRA PASZEK FREUT SICH AUF IHR HEIMSPIEL BEIM "GENERALI LADIES LINZ"

In genau einem Monat fügt sich bei Österreichs größtem WTA-Turnier "Generali Ladies Linz presented by voestalpine" "etwas zusammen, was einfach zusammen gehört", so Turnierdirektorin Sandra Reichel: Mit Tamira Paszek (rechts) hat Österreichs Nummer 1 für das vom 6. bis 14. Oktober stattfindende Turnier-Highlight genannt. Ebennfalls mit dabei: US Open-Semifinalistin und Weltranglisten-Erste Victoria Azarenka. Bildquelle: www.generali-ladies.at


6. September 2012

PASZEK IN LINZ.
Nach der Weltranglisten-Ersten Victoria Azarenka (BLR) hat nun auch der erklärte Liebling des Linzer Tennispublikums für das vom 6. bis 14. Oktober stattfindende Generali Ladies Linz presented by voestalpine genannt. Die Rede ist von der heimischen Nummer eins Tamira Paszek, die seit ihrer Linz-Premiere 2005 im zarten Alter von 14 Jahren eine ganz besondere Beziehung zum heimischen Damentennis-Klassiker besitzt. „Linz ist schon deshalb etwas Besonderes für mich, weil ich dort mein erstes WTA-Turnier gespielt habe und dabei gleich das Achtelfinale erreichen konnte. Ich fühle mich in Linz wie zu Hause und hoffe, dass ich den enthusiastischen und fachkundigen Fans, die mich stets so toll unterstützen, mit guten Leistungen etwas zurückgeben kann“, freut sich die 21-jährige Vorarlbergerin bereits auf ihr „Heimspiel“. Paszek hat sich in der laufenden Saison mit dem grandiosen Triumph beim WTA-Turnier in Eastbourne (ENG) und dem Erreichen des Viertelfinales beim Grand-Slam-Event in Wimbledon wieder eindrucksvoll im engsten Kreis der Weltklasse zurückgemeldet. Im aktuellen WTA-Ranking wird sie als Nummer 31 geführt – besser war Österreichs Tennis-Ass in der Weltrangliste noch nie platziert. Mit anderen Worten: Die beste Tamira Paszek, die es je gab, schlägt beim Generali Ladies Linz presented by voestalpine 2012 auf!

AZARENKA IM SEMIFINALE. „Tamira Paszek und Linz – das gehört einfach zusammen. Wir sind natürlich sehr erfreut, dass die heimische Nummer eins auch heuer wieder bei Österreichs Topturnier an den Start gehen wird. Zudem sind wir natürlich bestrebt, noch weitere Österreicherinnen mittels Wildcards in das Hauptfeld zu bringen“, sagte Turnierdirektorin Sandra Reichel. Linz-Starterin Victoria Azarenka befindet sich weiterhin in Hochform und zog bei den US Open in New York durch ein hart umkämpftes 6/1, 4/6 7/6 gegen die an Nummer 7 gesetzte Australierin Samantha Stosur ins Semifinale ein. Indes wird auch das Teilnehmerfeld für das 220.000-Dollar-Turnier in der TipsArena immer hochkarätiger. Mit der Slowakin Dominika Cibulkova (WTA-Rang 14) hat die Vorjahresfinalistin ebenso für das Generali Ladies Linz presented by voestalpine genannt wie Roberta Vinci (WTA-Rang 19). Die Italienerin hat vor kurzem in Dallas ihren siebenten Turniertriumph auf WTA-Ebene gefeiert und steht zudem bei den US Open im Achtelfinale.

Ticketinformation: Karten für das Generali Ladies Linz presented by voestalpine sind an der Tageskassa in der TipsArena, im LIVA Service Center unter Tel. 0732 / 775230, per E-Mail an kassa@liva.co.at und im Internet auf www.livasport.at sowie bei Ö-Ticket unter Tel. 01/96096, im Internet auf www.oeticket.com sowie allen Ö-Ticket-Verkaufsstellen erhältlich. Weitere Infos enthält die Turnierhomepage www.generali-ladies.at.

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.