Zum Inhalt springen

WTA

LINZ: NADIA PETROVA HOLT IHREN 1. TURNIERSIEG

Nadia Petrova hat es geschafft! In 3 Sätzen holte Sie Ihren ersten Sieg in einem WTA Endspiel gegen die Schweizerin Patty Schnyder. Veranstalter Peter-Michael Reichel und Turnierdirektorin Sandra Reichel zogen eine positive Bilanz der 15. Auflage des Generali Ladies Linz presented by Raiffeisenlandesbank Oberösterreich.

Zu Beginn war Petrova zu ungeduldig und fehleranfällig. Nach einem frühen Break von Schnyder zum 2/1 gelang ihr zwar das Rebreak zum 3/3, Sie musste dann aber den ersten Satz mit 4/6 abgeben. Im zweiten Satz fand die Moskauerin zu ihrem Powertennis zurück und verwertete schließlich gleich den ersten Matchball.

"Ich bin überglücklich, dass ich es endlich geschafft habe, mein erstes Turnier zu gewinnen", strahlte Petrova, die sich mit diesem Sieg praktisch fix für die WTA-Tour-Championships Anfang November in Los Angeles qualifiziert.

Bei der Zweitplatzierten hielt sich die Enttäuschung in Grenzen. "Ich habe jetzt bei zwei Turnieren hintereinander das Finale erreicht, das kann sich sehen lassen. Gegen Ende der Partie bin ich ein wenig müde geworden. Die verletzte Hand hat mir keine Probleme bereitet." sagt Patty Schnyder, die sich am Samstag im Semifinale gegen die Serbin Ana Ivanovic bei einer unüberlegten Aktion selbst am Handrücken der linken Schlaghand verletzt hatte.

Österreichs Tennisdamen haben bei den heimischen Tennisfans und der Turnierdirektorin Sandra Reichel einen tollen Eindruck hinterlassen.

Wir waren begeistert vom professionellen Auftreten der erst 14-jährigen Paszek, der sensationellen Leistungssteigerung von Lokalmatadorin Bammer und der Mitarbeit von Barbara Schett als Repräsentantin des Generali Ladies Linz.

Die Generalprobe für die WTA-Tour-Championships soll ab der Saison 2006 beim Generali Ladies Linz in Szene gehen.

tp

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.