Zum Inhalt springen

WTA

LINZ: NACH TOLLEM AUFTAKT FOLGT DER HARTE JOB +++ PATRICIA MAYR-ACHLEITNER TRIFFT AUF DIE WIMBLEDON-SIEGERIN

Österrreichs Nummer 2, Patricia Mayr-Achleitner (Bild), triumphiert über die Französin Stephanie Foretz Gacon und fordert am Donnerstag im "Generali Ladies"-Achtelfinale Wimbledon-Siegerin Petra Kvitova. Wann? Im dritten Match nach 14:00 Uhr.






13. Oktober 2011 

ERSTMALS IM ACHTELFINALE. Die Tirolerin Patricia Mayr-Achleitner hat erstmals in ihrer Karriere das Achtelfinale des Generali Ladies Linz presented by voestalpine erreicht. Mayr-Achleitner besiegte am Mittwoch die französische Qualifikantin Stephanie Foretz Gacon in 1:43 Stunden mit 3:6, 6:2, 6:2. "Nach dem verlorenen ersten Satz habe ich mich ins Spiel hinein gekämpft. Zuhause zu spielen und dann auch noch zu gewinnen, ist natürlich wunderschön", freute sich die aktuelle Weltranglisten- 105. aus Seefeld. Als Lohn steigt nun am Donnerstag im dritten Match nach 14:00 Uhr das Achtelfinal-Duell mit der regierenden Wimbledon-Siegerin Petra Kvitova aus Tschechien. "Gegen Kvitova habe ich nichts zu verlieren, kann frei aufspielen. Ich bin krasse Außenseiterin, aber im Damentennis passieren Woche für Woche Überraschungen. Vielleicht gelingt mir ebenfalls eine", sagte Mayr-Achleitner.

ABSCHIED VON BAMMER. Im Rahmen des Generali Ladies Linz ist eine von Mayr-Achleitners Mitstreiterinnen und Kolleginnen der letzten Jahre, die 31-jährige Sybille Bammer, bei einer Exhibition an der Seite von Thomas Muster und später von Barbara Schett in den "Tennis-Ruhestand" verabschiedet worden. Der Vierte im Bunde des Showmatches am Centre Court war Andreas Goldberger. Der Ex-Skiflug-Weltmeister zeigte dabei durchaus Tennis-Qualitäten. "Es war ein schöner Moment, es hat auch richtig Spaß gemacht", freute sich Bammer. "Es war lustig, ich habe die Zeit genossen. Es hat auch ein paar gute Ballwechsel gegeben und es war eine gute Show." Bammer wurde neben den obligaten Blumen mit einem in Gold gefassten Brillanten von Turnierdirektorin Sandra Reichel sowie dem Jahresbedarf an Zipfer-Bier belohnt. "Der Tag gehört Sybille Bammer. Die ganze Aufmerksamkeit sollte bei ihr liegen", konstatierte Thomas Muster nach der Exhibition. "Sie hat eine hervorragende Karriere gespielt, hat das Beste aus ihren Möglichkeiten gemacht, war immer eine Kämpferin. Ich glaube, dass das heute ein schöner Ausklang für sie vor heimischem Publikum war", sagte der ehemalige Weltranglisten-Erste.



 VERWANDTE ARTIKEL 

» 12. Oktober 2011
TAMIRA PASZEK VERLIERT ZUM AUFTAKT +++ PATRICIA MAYR-ACHLEITNER ALS LETZTER "MOHIKANER" IM BEWERB

»
10. Oktober 2011
PETRA KVITOVA - "NACH MEINEM WIMBLEDON-SIEG WAR ES VERRÜCKT"

» 6. Oktober 2011
WIMBLEDON-SIEGERIN PETRA KVITOVA KOMMT NACH LINZ +++ "EINE WEITERE GROSSE AUFWERTUNG"

»
5. Oktober 2011
"COMEBACK" VON TAMIRA PASZEK +++ "FREUE MICH AUF EIN TOLLES EVENT DAHEIM"

»
3. Oktober 2011
ZUM ABSCHIED AN DER SEITE IHRES IDOLS +++ SYBILLE BAMMER UND HERMANN MAIER FORDERN SCHETT / GOLDBERGER

»
29. September 2011
GENERALI LADIES LINZ - ÖSTERREICH GEGEN DIE NEUE DEUTSCHE WELLE +++ SUPERPREIS FÜR FANS: VIP-PACKAGE FÜR DIE FRENCH OPEN!


Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.