Zum Inhalt springen

WTA

Linz macht sich bereit für das Damen-Highlight

Am 7. Oktober startet das „Upper Austria Ladies Linz“. Kiki Mladenovic hat bereits für das WTA-Turnier zugesagt, eine junge Österreicherin kann bei der Wildcard-Challenge den Sprung in die Qualifikation schaffen.

Turnierdirektorin Sandra Reichel, Botschafterin Barbara Schett und Fixstartein Barbara Haas.

Ab 7. Oktober 2018 wird in der Linzer Tips Arena Weltklasse-Damentennis geboten. Der Countdown für Österreichs bedeutendste Frauensport-Veranstaltung, die heuer zum zweiten Mal den Namen „Upper Austria Ladies Linz“ trägt, laufen bei Sandra Reichel und ihrem MatchMaker-Team auf Hochtouren. Heuer wird es gleich drei Premieren geben.

Premiere 1
Kristina Mladenovic schlägt zum ersten Mal beim Linzer Damentennis-Klassiker auf. Die Französin hat in den vergangenen Wochen und Monaten aus zwei Gründen die mediale Aufmerksamkeit erregt: Zum einen durch starke Leistungen - die 25-Jährige war im Oktober 2017 die Nummer zehn der Welt, aktuell rangiert sie an 58. Stelle. Zum anderen steht die serbisch-stämmige Kristina Mladenovic als Freundin von Dominic Thiem weltweit im Blickpunkt. Dass Thiem bei den French Open in Paris zum Publikums-Liebling geworden ist, verdankt er nicht nur seinem sympathischen Naturell und seinem Powertennis, sondern auch seiner französischen Freundin. „Es freut mich sehr, dass Kristina erstmals beim Upper Austria Ladies Linz spielt. Mir gefällt ihr attraktives Tennis. Ich bin überzeugt, dass Kiki nach einem schwierigen Saisonstart bis zum Herbst wieder zum Spitzentennis zurückfindet. Keine Frage, sie hat das Potenzial, um wieder die Top Ten zu erreichen. Und sie ist eine Frohnatur.“, sagt Sandra Reichel, die generell wieder ein „hochklassiges Spielerinnenfeld“ ankündigte. Lokalmatadorin Barbara Haas bekommt eine Wildcard für den Hauptbewerb.

Premiere 2
Der Raster der Qualifikation wurde von 32 auf 24 Spielerinnen reduziert. Somit startet das Turnier erst am Sonntag, den 7. Oktober. Der Grund für diese Maßnahme: Die von den Turnieren in Asien kommenden Spielerinnen haben nun mehr Zeit für die Anreise nach Linz.

Premiere 3
Bei der „Upper Austria Young Ladies-Wildcard-Challenge“ hat eine junge österreichische Spielerin die Chance, sich eine Wildcard für die Qualifikation des 250.000-Dollar-Turniers zu erkämpfen. Gespielt wird vom 28. bis 30. September 2018 im Tenniszentrum Froschberg, wo dann auch die WTA-Spielerinnen vor dem „Upper Austria Ladies Linz“ ihre Trainings-Einheiten absolvieren. Die Teilnahme bei der Wildcard-Challenge ist auf acht Spielerinnen beschränkt.

Kriterien für die Teilnahme: Die Spielerin darf nicht älter als 21 Jahre sein, muss die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen, international für Österreich spielen, ein internationales Turnier bei der Jugend oder bei den Damen im Jahr 2018 gespielt haben und eine Karriere als Profi-Tennisspielerin anstreben. Die Reihenfolge der Teilnahme richtet sich nach:

1) WTA Ranking. 2) ITF Ranking. 3) ÖTV Ranking.

Zwei der acht Spielerinnen der „NEXT GEN“ erhalten eine „Freikarte“ für die Teilnahme an der Wildcard-Challenge, wobei je eine vom ÖTV und von der MatchMaker Event GmbH, dem Vermarkter des Turniers, vergeben werden. „Wir freuen uns, dass diese Kooperation mit dem größten Damenturnier Österreichs zustande gekommen ist", sagt ÖTV-Sportkoordinatorin Marion Maruska. "Damit möchten wir jungen Talenten die Möglichkeit geben, erste Schritte auf WTA-Ebene zu gehen. Mit der Wildcard-Challenge wollen wir das Engagement und die Leistungen der jungen Spielerinnen belohnen."

Top Themen der Redaktion

Fed Cup

Marion Maruska ist die neue Frau Kapitän

Die 45-Jährige, die acht Mal für Österreich gespielt hat und beim ÖTV als Sportkoordinatorin und Jugendreferentin arbeitet, folgt Jürgen Waber als Coach der Damen-Nationalmannschaft.