Zum Inhalt springen

WTA

LINZ: LUCKY LOSER MEUSBURGER OUT

Zwei Österreicherinnen hatten es bis in die dritte, entscheidende Qualifikationsrunde zum "Generali Ladies presented by Landesbank OÖ" in der Linzer Intersporthalle geschafft. Hier unterlagen sowohl Yvonne Meusburger als auch Nicole Remis. Yvonne (WTA 131) stieg als Lucky Loser trotzdem in den Hauptbewerb auf, verlor aber gegen Jungstar Sesil Karatancheva (BUL, 37) 6:7, 3:6.

In der Quali hatte sich die 22-jährige Vorarlbergerin Sofia Arvidsson (SWE) in einer hartumkämpften Partie mit 4:6, 4:6 geschlagen geben müssen; Remis, die zuvor durch starke Leistungen überrascht hatte, wirkte gegen Barbora Strycova (CZE, 125) etwas gehemmt, wollte vielleicht zu viel und unterlag 3:6, 3:6.

Meusburgers kurzes Glück war durch eine weitere ebenso schmerzliche wie ärgerliche Absage bedingt: Die französische Titelverteidigerin Amelie Mauresmo gab als Grund ihres Fernbleibens eine Adduktorenverletzung an. Nach ihrer Achtelfinal-Niederlage in der Vorwoche in Zürich hatte Mauresmo noch darüber geklagt, „ausgebrannt und extrem müde“ zu sein.
"So kann es nicht weitergehen. Ich werde eine Sondersitzung des WTA-Tour-Boards beantragen“, meinte Peter-Michael Reichel, als er von der endgültigen Absage der Nummer vier der Weltrangliste erfuhr. Aber es wäre nicht Reichel, der Vertreter aller Europa-Turniere im Tour-Board, hätte er sich nicht bereits Gedanken darüber gemacht, wie man sich in Zukunft besser gegen Absagen wappnen könnte. „Wir werden die Verlegung des Turniers unmittelbar vor die Woche des Masters beantragen, das ab dem kommenden Jahr in Madrid stattfindet. Dadurch erhoffen wir uns, dass einige Topspielerinnen das Turnier in Linz als Vorbereitung für die Championships nützen werden.“
Sandra Reichel bedauerte zwar die Absage von Mauresmo, merkte aber angesichts der beiden deutlichen Niederlagen der Französin zuletzt in Moskau und Zürich an. „Bei diesen Turnieren war Amelie ein Schatten ihrer selbst. Ich bleibe dabei, wir haben ein starkes Feld. Mit Elena Dementieva, Patty Schnyder und Nadia Petrova haben wir drei Spielerinnen aus den Top 10 und insgesamt sieben aus den Top 20 am Start. Dazu werden wir in Linz hochinteressante Jungstars sehen, die in Zukunft eine entscheidende Rolle auf der WTA-Tour spielen werden.“ Den Platz von Amelie Mauresmo im Raster des Hauptbewerbes nimmt nun Tatiana Golovin ein, die als Nummer neun in der ersten Runde ein Freilos hat. 

Gutes Los für Tamira
Die 14-jährige Tamira Paszek wird bei ihrem Debüt auf der Tour gegen die russische Qualifikantin Elena Vesnina (133) spielen. Sbille Bammer (89) bekanntlich gegen Virginie Razzano (FRA, 53).

fk

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Der ÖTV fährt weiter auf Jaguar ab

Seit nunmehr fünf Jahren gibt es die erfolgreiche Partnerschaft zwischen Jaguar Österreich und dem ÖTV, die um ein Jahr verlängert wurde. Sportdirektor Jürgen Melzer holte seinen neuen Dienstwagen ab.

Verbands-Info

Thiem mit Melzer bei Olympia?

100 Tage vor Beginn der Spiele in Tokio gab Thiem das Okay, gemeinsam mit Jürgen Melzer im Doppel-Bewerb zu spielen. ÖTV-Sportdirektor Melzer tritt nur an, wenn "ich niemandem den Platz wegnehme".

Davis Cup

"Das ist eine WM im Tennis"

Daviscup-Kapitän Stefan Koubek und ÖTV-Sportdirektor Jürgen Melzer blicken dem Finalturnier in Innsbruck mit Vorfreude entgegen und planen mit Dominic Thiem.