Zum Inhalt springen

WTA

Linz: Losfee Ivanovic bringt kein Glück

Patricia Mayr-Achleitner trifft auf die Nummer eins des Turniers, Eugenie Bouchard. Lisa-Maria Moser spielt zum Auftakt gegen die Bulgarin Tsvetana Pironkova. Ana Ivanovic bekommt es mit der Französin Pauline Parmentier zu tun.

Das Kunstmuseum Lentos in Linz, eines der bedeutendsten Museen Österreichs, war am Sonntag der exquisite Schauplatz für die Auslosung des am Montag beginnenden Hauptbewerbs der 24. Generali Ladies Linz. Als Glücksengerl stellten sich Ana Ivanovic, die erst um sechs Uhr früh aus Peking kommend in Wien gelandet war, und Karolina Pliskova zur Verfügung.

Schwierige Auftaktaufgaben für ÖTV-Damen
Leider kein Glückslos hat dabei die Österreicherin Patricia Mayr-Achleitner gezogen, die Tirolerin trifft zum Auftakt auf die Nummer eins des Turniers, die Kanadierin Eugenie "Genie" Bouchard. Lisa-Maria Moser, die zweite ÖTV-Spielerin, die mittels Wildcard im Hauptbewerb vertreten ist, trifft in Runde eins auf die Bulgarin Tsvetana Pironkova. Wenn Bouchard und Moser ihre Erstrundenspiele gewinnen, dann treffen die beiden in Runde zwei aufeinander.

Quali ohne österreichische Erfolge
Ana Ivanovic, die Nummer zwei des Turniers, beginnt gegen die Französin Pauline Parmentier, die Deutsche Andrea Petkovic trifft auf Camila Giorgi aus Italien, die deutsche Wildcard-Starterin Sabine Lisicki auf die Südtirolerin Karin Knapp. Über die äußerst stark besetzte Qualifikation konnte sich leider keine weitere Österreicherin einen Hauptfeld-Platz erspielen. Tamira Paszek, Freiluft-Staatsmeisterin Julia Grabher, Anna Maria Heil und Pia König scheiterten alle bereits in der ersten Quali-Runde.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Der ÖTV fährt weiter auf Jaguar ab

Seit nunmehr fünf Jahren gibt es die erfolgreiche Partnerschaft zwischen Jaguar Österreich und dem ÖTV, die um ein Jahr verlängert wurde. Sportdirektor Jürgen Melzer holte seinen neuen Dienstwagen ab.

Verbands-Info

Thiem mit Melzer bei Olympia?

100 Tage vor Beginn der Spiele in Tokio gab Thiem das Okay, gemeinsam mit Jürgen Melzer im Doppel-Bewerb zu spielen. ÖTV-Sportdirektor Melzer tritt nur an, wenn "ich niemandem den Platz wegnehme".

Davis Cup

"Das ist eine WM im Tennis"

Daviscup-Kapitän Stefan Koubek und ÖTV-Sportdirektor Jürgen Melzer blicken dem Finalturnier in Innsbruck mit Vorfreude entgegen und planen mit Dominic Thiem.