Zum Inhalt springen

WTA

LINZ: EHRENVOLLES AUS FÜR BAMMER

Sehr schade - die Bauchmuskelzerrung, die Sybille Bammer seit Beginn des "Generali Ladies" in der Linzer Intersport-Arena zu schaffen machte, war wohl mitentscheidend bei der 2:6, 6:3, 3:6-Niederlage gegen Nadia Petrova (RUS, Nr. 10 WTA).

Nach einem klar verlorenen, fehlerhaften Startsatz, vor dessen Ende sie wegen der Muskelverletzung behandelt werden mußte, kam Bammer (91, WC) immer besser ins Spiel, lieferte - beherzt und jetzt fast fehlerlos kämpfend - einen perfekten zweiten Satz ab, führte sogar in der Entscheidung unter dem Jubel des Linzer Publikums 3:1! Zu diesem Zeitpunkt, als sie befreit und mit Selbstvertrauen spielte, konnte man durchaus annehmen, dass die 25-jährige Linkshänderin das Match (gegen eine Top Ten-Spielerin!) umgedreht hatte und in Richtung nächste Sensation ging. Leider nein, Petrova, auf 3 gesetzt, gelang sofort das Rebreak und entschieden hat wohl, dass sie auch ein Marathongame gewann, in dem beide mehrere Chancen auf das 4:3 hatten. Danach steigerte die Russin, die zuvor schon mehrmals verärgert den Schläger geworfen hatte, den Druck immer mehr, Bammer wiederum war nicht mehr konzentriert genug, weil die Zerrung z.B. bei hohen Bällen auf die Rückhand und beim Service doch sehr schmerzhaft war. Zum Schluss machte Sybille noch ein 0:40 wett, vergab dann die Chance auf das 4:5 und Petrova zog als Erste ins Halbfinale ein.

Alles in allem sah Linz eine imponierende Leistung von Österreichs Nummer 1, die einen Rang unter den ersten 80 der Welt ab kommendem Montag sicher hat.

fk

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.