Zum Inhalt springen

WTA

LINZ: AUF JAGD NACH DER NUMMER 1 DER WELT, VICTORIA AZARENKA!

Mit Victoria Azarenka kommt erstmals eine Nummer 1 der Welt zum "Generali Ladies Linz presented by voestalpine" (6.10. - 14.10.2012) nach Linz. Leicht wird es ihr allerdings nicht gemacht werden. Cibulkova, Vinci, Görges & Paszek führen in Linz das Feld der „Azarenka-Jägerinnen“ an. Im Bild von links nach rechts ÖTV-Präsident Ronnie Leitgeb, Turnierbotschafterin Barbara Schett, Turnierdirektorin Sandra Reichel und Dr. Peter Thirring (Mitglied des Vorstands der Generali Holding Vienna AG)


20. September 2012

AUF JAGD NACH DER NUMMER 1.
In der Vergangenheit waren beim Generali Ladies Linz presented by voestalpine mit Serena und Venus Williams, Lindsay Davenport, Jennifer Capriati, Amelie Mauresmo, Justine Henin, Maria Sharapova oder Petra Kvitova viele Superstars am Start, keine von ihnen führte jedoch zum Zeitpunkt ihres Linz-Auftritts das WTA-Ranking an. Das ist in diesem Jahr mit der Teilnahme der aktuellen Weltranglisten-Führenden Victoria Azarenka anders. „Es ist eine Ehre und eine Auszeichnung zugleich, dass Victoria Azarenka das Generali Ladies Linz presented by voestalpine in ihren Kalender aufgenommen hat“, freut sich Turnierdirektorin Sandra Reichel. Ein „Selbstläufer“ zum Turniersieg wird Linz für die vierfache Saisonsiegerin (Australian Open, Sydney, Doha und Indian Wells) aber mit Sicherheit nicht. Dazu ist die Konkurrenz in der TipsArena einfach zu stark. Angeführt wird das Feld der „Azarenka-Jägerinnen“ von Vorjahresfinalistin Dominika Cibulkova (SVK), die sich heuer in Carlsbad (USA) ihren zweiten WTA-Titel nach Moskau 2011 geholt hat und als Weltranglisten-13. auf dem Sprung unter die Top Ten ist. Als Nummer drei der vorläufigen Setzliste „lauert“ die Italienerin Roberta Vinci (WTA-Rang 15), die sich zuletzt auf Hartplatz mit dem Triumph beim WTA-Turnier in Dallas (USA) sowie dem Einzug in das Viertelfinale bei den US Open in New York in bärenstarker Form präsentierte.

"SEHR AUSGEGLICHENES FELD". Mit Julia Görges, Sabine Lisicki und Mona Barthel, die zu Beginn der diesjährigen Saison in Hobart (AUS) ihr erstes WTA-Event gewonnen hat, kommen die deutschen Tennisdamen auch heuer wieder mit einer „schlagkräftigen“ Riege nach Linz. Mit Daniela Hantuchova (SVK / Pattaya City), Sofia Arvidsson (SWE / Memphis), Alize Cornet (FRA / Bad Gastein) und Tamira Paszek (AUT / Eastbourne) finden sich neben Azarenka, Cibulkova, Vinci und Barthel vier weitere Asse in der Nennliste, die sich in diesem Jahr bereits in die Siegerliste der WTA-Tour eingetragen haben. „Victoria Azarenka führt ein sehr ausgeglichenes Feld an, das viele spannende und hochkarätige Matches verspricht“, ist Sandra Reichel überzeugt. Dieser Einschätzung pflichtet auch Turnierbotschafterin Barbara Schett bei: „Die Nennliste besticht durch viele klingende Namen und eine extreme Dichte. Azarenka ist natürlich zu favorisieren, aber sie wird ihr bestes Tennis zeigen müssen, um das Turnier auch tatsächlich zu gewinnen“, so Schett. Die frühere Weltrangliste-Siebente traut auch Österreichs Nummer eins Tamira Paszek einiges zu: „Wenn sie einen Lauf bekommt, dann ist bei ihr alles möglich. Das hat sie bei ihrem Erfolg in Eastbourne und mit dem Erreichen des Viertelfinales beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon gezeigt.“

Ein Porträt von Victoria Azarenka finden SieHIER

Ticketinformation: Karten für das Generali Ladies Linz presented by voestalpine sind an der Tageskassa in der TipsArena, im LIVA Service Center unter Tel. 0732 / 775230, per E-Mail an kassa@liva.co.at und im Internet auf www.livasport.at sowie bei Ö-Ticket unter Tel. 01/96096, im Internet auf www.oeticket.com sowie allen Ö-Ticket-Verkaufsstellen erhältlich. Weitere Infos enthält die Turnierhomepage www.generali-ladies.at.

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.